Kreuzfahrten auf See sind ein Boom-Segment. Bereits 4% aller Befragten sind in den letzten 3 Jahren in See gestochen, 23% aller Befragten zeigten grundsätzlich Interesse an einer Kreuzfahrt in den kommenden 3 Jahren.

Kreuzfahrtkunden verfügen über ein deutlich überdurchschnittliches Einkommen.

Die Mehrheit der Kreuzfahrturlauber sind mit weitem Abstand ältere Paare.

Sie verfügen über eine relativ hohe formale Schulbildung.

Kreuzfahrtkunden sind vergleichsweise alt, knapp 64% sind 50 Jahre und älter.

Die beliebtesten Fahrtgebiete für Kreuzfahrten der deutschen Bevölkerung waren 2017 Nordeuropa inkl. Ostsee, gefolgt vom Mittelmeer und Nordamerika/Karibik.

Die durchschnittlichen Ausgaben für eine Kreuzfahrt auf See sind etwa doppelt so hoch wie bei allen Urlaubsreisen. Generell verzeichnen wir sowohl bei den Gesamtausgaben wie auch bei den Ausgaben für Kreuzfahrten auf See langfristig deutliche Steigerungen.

Der Blick auf die Altersverteilung bei Urlaubsreisearten zeigt spannende Details: Während bei jungen Reisenden eher Bade- und Strandurlaub beliebt ist, so machen Reisende im gehobenem Alter öfter Erholungs- und Natururlaub.

Das Ranking der genutzten Verkehrsmittel ist seit Anfang der 1990er Jahre unverändert: Auto (inkl. Pkw mit Wohnwagen oder Wohnmobil) vor Flugzeug, Bus und Bahn. Marktanteilsgewinne gingen in dieser Zeit beim Flugzeug zu Lasten der anderen Verkehrsmittel.

In den letzten zehn Jahren hat sich die durchschnittliche Urlaubsreisedauer bei Hauptreisen und zusätzlichen Urlaubsreisen kaum verändert. Die durchschnittliche Urlaubsreisedauer bezogen auf alle Urlaubsreisen der Deutschen 2019 betrug 12,2 Tage und ist damit auf dem gleichen Niveau der Vorjahre.