Tourismus Marktforschung

Der VIR finanziert und betreibt Marktforschung rund um den Deutschen Reisemarkt mit Schwerpunkt auf der digitalen Touristik.

In Zusammenarbeit mit renommierten Marktforschungsunternehmen wie beispielsweise der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) veröffentlichen wir jährliche Kennzahlen zum allgemeinen Deutschen Reisemarkt, der  digitalen Touristik  sowie zu aktuellen Trends und Themen.

In unserer Datenbank finden Sie Studien zu folgenden Schwerpunkten:
(ein Klick auf die Überschrift leitet Sie zu den einzelnen Auswertungen)

  • Urlaubsnachfragevolumen

    Während die Anzahl der Urlaubsreisen 5+ Tage von 69,1 Mio. in 2015 auf 68,7 Mio. in 2016 zurück gegangen ist, ist die Anzahl der getätigten Kurzurlaubsreisen von 77,1 Mio. in 2015 auf 80,5 Mio. Kurzurlaubsreisen gestiegen.

    Der Umsatz ist bei den Urlaubsreisen 5+ Tage von 65,9 Mrd. auf 67,5 Mrd.gestiegen, während er bei den Kurzurlaubsreisen von 21,1 Mrd. in 2015 auf 20,4 Mrd. gesunken ist.

    Die Urlaubsreiseintensität der deutschsprachigen Bevölkerung liegt unverändert bei einem konstant hohen Niveau von 77 Prozent die mindestens eine Urlaubsreise 5 +Tage in 2016 unternommen haben.

  • Urlaubsreiseverhalten

    Die durchschnittliche Urlaubsreisedauer bei den Urlaubsreisen 5+ Tage betrug 2016 13,2 Tage, während die der zusätzlichen Urlaubsreisen bei 9,0 Tagen lag.

    Das Ranking der genutzten Verkehrsmittel für die Urlaubsreisen 5+ Tage ist unverändert, mit Auto (inkl. PKW mit Wohnwagen oder Wohnmobil) vor Flugzeug, Bus und Bahn. Das Auto konnte 2016 leichte Marktanteile gewinnen.

    Bei den Urlaubsreisearten sind Bade-/Strandurlaub sowie Familienferien insbesondere bei jungen Reisenden beliebt, während Natur-und
    Erholungsurlaube insbesondere bei älteren Altersgruppen beliebt sind.

    Kreuzfahrten auf See boomen: Sowohl die Zahl der an einer Kreuzfahrt interessierten als auch die Zahl derer, die bereits eine Kreuzfahrt getätigt haben, ist gestiegen.

    Bei Kreuzfahrten liegen die durchschnittlichen Ausgaben pro Person mit 2.070€ deutlich höher, als die durchschnittlichen Ausgaben bei allen Urlauben.

  • Urlaubsreiseziele

    70% der Urlaubsreisen 5+Tage gehen ins Ausland während 30% in Deutschland den Urlaub verbringen.

    Von den beliebtesten 10 Reisezielen der Deutschen konnten im letzten Jahr Spanien, Griechenland, Kroatien und die Niederlande Marktanteile gewinnen.

    Innerhalb Deutschlands wächst das Interesse an den fünf beliebtesten Bundesländern (Mecklenburg-Vorpommern, Bayern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Baden-Würtemberg).

  • Informations- und Entscheidungsverhalten

    Sich im Internet zum Thema Urlaubsreise zu informieren ist mittlerweile Standard, 62% der Gesamtbevölkerung und 89 % der Internetnutzer die gerne verreisen tun dies bereits.

    Das mobile Internet wird von 44% der Nutzer bereits zur Information und von 15% zur Buchung von Urlaubsleistungen vor der Reise genutzt.

    2/3 der Reisenden beginnen mindestens vier Monate vor Abreise mit Ihren Überlegungen für die Urlaubsreise, während beim Entscheidungszeitpunkt der Schwerpunkt zwischen ein bis drei Monate vor Reiseantritt liegt .

    Als erstes entscheiden sich die meisten Reisenden (33%) für das Urlaubsland.

    Bei der Wahl des Reiseziels stehen das Preis-Leistungsverhältnis sowie eine schöne Landschaft und ein angenehmes Klima/Wetter im Vordergrund.

  • Buchungsverhalten

    Bei allen Urlaubsreisen bleibt die Pauschalreise, allerdings mit rückläufiger Tendenz, die wichtigste Organisationsform, vor Einzelbuchungen der Unterkunft mit starkem positiven Trend.

    Der Strukturwandel hinzu Einzelbuchungen zeigt sich bereits bei den digital gebuchten Urlaubsreisen ab 5+ Tage, hier dominieren die Einzelbuchungen der Unterkunft vor der Pauschalreise.

    Eine Differenzierung zwischen Urlaubsreisen 5+ Tage und Kurzurlaubsreisen zeigt, dass der Anteil an Buchungen über digitale Kanäle bei allen Reiseorganisationen über den Werten der Urlaubsreisen 5+ Tage liegt.

    Den höchsten Anteil an Buchungen über digitale Kanäle nach Reiseland findet man bei Urlaubsreisen 5+ Tage in die Niederlande und nach Skandinavien während Deutschland den niedrigsten Wert hat.

    Von den wichtigsten Urlaubsarten der Deutschen verzeichnen Aktive- und Familienurlaube sowie Städtereisen die höchsten Anteile an Buchungen über digitale Kanäle.

  • Umsätze & Marktanteile Urlaubsreisemarkt

    Der Gesamtmarkt von vorab gebuchten Urlaubsreisen ab 1 Übernachtung konnte von 2015 auf 2016 um 0,9 Millionen Reisen zulegen auf 119,6 Millionen in 2016.

    56% aller vorabgebuchten Urlaubsreisen ab einer Übernachtung wurden ausschließlich über digitale Kanäle gebucht, weitere 5,4% sowohl über digitale Kanäle sowie auch analoge Kanäle und weitere 38,5 Prozent über analoge Kanäle.

    Das Wachstum von 1,3 Mio. mehr digital gebuchter Reisen wurde komplett bei den umsatzstärkeren langen Urlaubsreisen (5+ Tage) generiert.

    Auch die ökonomische Betrachtung basierend auf den Gesamtausgaben bei den Urlaubsreisen 5+ Tage zeigt deutlich, dass der Löwenanteil der Umsatzzuwächse aus den digitalen Kanälen kommt.

Banner Startseite VIR Daten und Fakten 2017

VIR Daten & Fakten zum Online-Reisemarkt

Die neueste Ausgabe der VIR Daten & Fakten zum Online-Reisemarkt steht kostenfrei zum Download zur Verfügung.

In der 11. Ausgabe finden Sie neben Kennzahlen zum deutschen Gesamtreisemarkt auch neueste Studienergebnisse rund um das Buchungs-, Informations- und Reiseverhalten der Deutschen Urlauber sowie zu Umsätzen und Marktanteilen. 

Die Publikation stützt sich dabei auf die Daten und Studien der Reiseanalyse Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reise (FUR), Nielsen und Heilbronner Institut für angewandte Marktforschung

Alle Ausgaben der VIR Daten & Fakten zum Online-Reisemarkt finden Sie hier.