Nach dem Ende der Sondierungsgespräche von SPD, Grüne und FDP und vor dem Beginn der Koalitionsverhandlungen nennt der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) seine Forderungen aus dem Positionspapier des Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV) an die neue Bundesregierung. In einigen Punkten ist die Diskrepanz zwischen den Sondierungsergebnissen und den Forderungen des VIR nur gering.

Das Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV), ein Zusammenschluss von 28 touristischen Branchenverbänden, sieht die Politik gefordert, den Tourismus bei seiner Rückkehr zu alter Stärke nach der Corona-Krise nachhaltig zu unterstützen. In einem Positionspapier stellt das Bündnis die wichtigsten Punkte für dieses Comeback und eine erfolgreiche Zukunft der wirtschaftlich bedeutenden Branche vor. Das ATV appelliert an die Parteien, diese Punkte in den Koalitionsgesprächen mit auf die Tagesordnung zu setzen.

Vision für einen Tourismus von morgen macht das Rennen: Unter dem Titel „Mutmacher“ hatte der Travel Industry Club (TIC) Menschen und Unternehmen der Reise-Industrie aufgerufen, ihre Initiativen für einen seiner begehrten Awards einzureichen. In der Kategorie Thought Leader konnte sich nun das Manifest impulse4travel, eine viel beachtete Initiative von Realizing Progress und VIR durchsetzen. Verliehen wurde die Auszeichnung im Rahmen der Travel Industry Awards am gestrigen Montagabend in Frankfurt.

Der neue Reisesicherungsfonds für eine noch bessere Absicherung von Pauschalreisegästen im Fall einer Veranstalter-Insolvenz soll zum 1. November starten. Jetzt hat das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) entschieden, dass das Konsortium um den Deutschen Reiseverband (DRV) mit der Allianz selbständiger Reiseunternehmen (asr), dem forum anders reisen – Verband für nachhaltigen Tourismus (FAR), dem internationalen Bustouristik Verband (RDA) und dem Verband Internet Reisevertrieb (VIR) diese anspruchsvolle Aufgabe übernehmen soll.

Wieder komplett: Mit Jacqueline Beckers unterstützt eine erfahrene Touristikerin als Senior Projektmanagerin die Münchner Geschäftsstelle des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR). Sie folgt auf Lara Ochsenfeld, die den VIR nach acht Jahren verlassen hatte.

Als ein „sehr erfolgreiches Signal an junge Gründer gerade in Corona-Zeiten“ bewertet VIR-Vorstand Michael Buller die erfolgreiche Seed-Finanzierungsrunde des Travel-Start-ups MOTOURISMO über eine Million Euro. In die Plattform für Motor-radreisen investiert eine internationale Runde aus Business Angels und strategischen Partnern aus der Motorradbranche. Das Funding nutzt MOTOURISMO für die weitere internationale Expansion und technische Weiterentwicklung.

„Es wäre ein verheerender Fehler, die staatliche Unterstützung auf den letzten Metern zu verwehren“: In einem offenen Brief an Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, sowie an Bundesfinanzminister Olaf Scholz appelliert das Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV), die staatlichen Überbrückungshilfen mindestens bis zum Jahresende 2021 zu verlängern.

Die Urlaubsfreude der Deutschen ist ungebrochen: Antalya bleibt nach einer Studie des VIR, die in Zusammenarbeit mit dem Technologie-Unternehmen Amadeus erstellt wurde, auch in diesem Jahr das populärste Ziel auf der Kurzstrecke, Punta Cana springt bei der Fern- und Mittelstrecke nach ganz vorne.

Wertvolles Recherche-Tool aus einer Hand: Der VIR bietet Reisenden nun eine noch bessere Orientierung bei der Planung in Zeiten von Corona. Ab sofort finden Besucher der Website einen eigenen Bereich mit übersichtlichen Infos rund ums Reisen unter den aktuellen Pandemie-Bedingungen. Möglich macht dies eine Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Krisenexperten A3M.

Der Kreis der Mitglieder im Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) erhält erneut Zuwachs: Die Technologie-Plattform exfinity sowie das Service und Travel Technology-Unternehmen Lohospo haben sich neu der Interessensvertretung der Digital-Touristik angeschlossen und erweitern die VIR-Cluster Start-up bzw. Service & Travel Technology Provider.