Die Datei zum Download enthält die Ergebnisse der Reiseanalyse 2018 für den Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR), ermittelt von der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR).
Sie zeigt die Verteilung der Reiseausgaben nach Buchungsstellen/Buchungswegegruppen.

Auch die ökonomische Betrachtung, basierend auf den Gesamtausgaben bei vorab gebuchten Urlaubsreisen 5+ Tage zeigt deutlich: Der Löwenanteil der Umsatzzuwächse wird bei den Buchungen über digitale Kanäle generiert, nämlich 1,5 von 1,7 Mrd. €. Trotz Rückgang bei der Anzahl der ausschließlich analog gebuchten Reisen können die Umsätze in diesem Segment um 200 Mio. € zulegen. Dahinter stehen deutlich gestiegenen Ausgaben pro Buchung, u.a. durch mehr verkaufte Kreuzfahrten und höherpreisige Destinationen.

Das Wachstum von 1,3 Mio. mehr digital gebuchter Reisen wurde komplett bei den umsatzstärkeren langen Urlaubsreisen (5+ Tage) generiert. Hier liegen auch in Zukunft die größten Wachstumspotenziale für die digitalen Kanäle.

Der Gesamtmarkt von 119,6 Mio. vorab gebuchten Reisen ab einer Übernachtung teilt sich auf in 56%, bei denen ausschließlich über digitale Kanäle gebucht wurde, 39% bei denen ausschließlich analog gebucht wurde und 5% bei denen digitale und analoge Kanäle zur Buchung genutzt wurden. Das Volumen der digital gebuchten Reisen stieg gegenüber dem Vorjahr absolut um 1,3 Mio.