Ein Interview mit Nina Heyder (Gründerin von ZeltzuHause).

Die Suche nach DEM „Travel Start-up 2020“ geht am 07. Juli in die nächste Runde!

Vier Experten aus den Bereichen Incoming, Transfer, Mietwagen und Hotel haben uns entlang der gesamten Customer Journey berichtet, wie Portugal mit der Situation umgeht und welche Konzepte und Maßnahmen für Besucher getroffen werden.

Direkte Finanzhilfen und Mehrwertsteuersenkung sind kleiner Schritt, um Existenzen und Arbeitsplätze zu sichern. Zu vielen touristischen Unternehmen droht allerdings weiterhin der Kollaps.

Betroffene Unternehmen der Tourismusindustrie machen einmal mehr auf ihre akute wirtschaftliche Situation aufgrund der Reiseeinschränkungen und -warnungen infolge der Corona-Epidemie und die bis dato fehlenden Hilfsmaßnahmen für die Branche aufmerksam.

Die Reisebranche sendet SOS: VIR, BTW, Dehoga, DRV, DTV, IHA und RDA wollen im Rahmen eines Tourismusgipfels unter Leitung der Bundeskanzlerin einen Rettungsfonds mit schnellen, direkten Finanzhilfen erreichen.

Bei der VIR & TIC eTravel Start-up Night sahen rund 100 Neugierige zu, um fünf Travel Start-ups pitchen zu sehen.

„Die Politik dreht sich seit Wochen im Kreis und setzt damit Millionen von Arbeitsplätzen in der für die Wirtschaft immens wichtigen Tourismusbranche aufs Spiel“: Michael Buller, Vorstand des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR), fordert finale Entscheidungen zur Rettung der Touristik.

Es wird Zeit, dass nicht nur wenige Lösungsvorschläge diskutiert werden, sondern alle, die bereits vorliegen. Ganzheitliche Lösungen, nicht nur für Teile der Touristik, müssen nun mutig angegangen werden!

In unserer Gesprächsrunde „Jetzt oder nie: Rettet die Tourismusbranche!“ wollen wir die Tragweite der Krise und die Schicksale aller Branchenbereiche aufzeigen.