Die erfolgreiche Serie der Travel Start-up Nights von TIC und VIR geht am 28. August 2019 in Frankfurt weiter.

Der Start-up Boom im Mitgliederkreis des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) hält an: Mit xavendos, tripi und heymundo nutzen drei weitere touristische Nachwuchsunternehmen die günstigen Einstiegskonditionen des digitalen Interessenverbandes.

Ein Interview mit Michael Sicher (Gründer von roomchooser)

Vom Einsatz Künstlicher Intelligenz über ein innovatives B2B-Produkt für die Hotellerie bis hin zu individuell gestalteten Bier-Erlebnissen reicht die Bandbreite der „Sprungbrett“-Finalisten 2019, die jetzt feststehen.

Eine ehemalige Politikerin und „Greenpeace“- Mitgründerin als Keynote Speaker sowie viele Vortragsredner mit „grünem Touch“: Passend zum Leitthema „Nachhaltigkeit“ hat der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) bei den „Online Innovationstagen 2019“ am 25. und 26. Juni 2019 im Berliner Marshall Haus der Messe Berlin ein vielseitiges Programm zusammengestellt, bei dem nicht nur das Heute, sondern auch die touristische Zukunftsgestaltung von morgen im Fokus steht.

Ein Interview mit Maike Engel (Gründerin von Camp Breakout)

Auch im nächsten Jahr ist eine Reise in Planung, voraussichtlicher Reisetermin für das Hauptprogramm wird der 9.5. bis 16.5.2020 sein. Neben dem fest eingeplanten Besuch der ITB China in Shanghai wird die dritte Delegationsreise auch neue Programmpunkte enthalten. Teil des Vorprogramms könnte ein Aufenthalt in Shenzhen sein. Shenzhen ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt und aufgrund ihres Status als Sonderwirtschaftszone von besonderer Bedeutung für ausländische Investoren und Unternehmen.

Bei der dritten Runde der VIR & TIC Travel Start-up Nights 2019 in Zürich trafen sich im a-ja Zürich City Resort zahlreiche Neugierige, um fünf gänzlich unterschiedliche Travel Start-ups pitchen zu sehen.

Sowohl aus geschäftlicher als auch aus gesellschaftlicher Perspektive konnten wir interessante Eindrücke aus Shanghai mit zurück nach Deutschland nehmen.

Auch dieses Jahr bekamen wir wieder die Möglichkeit, sechs verschiedene Unternehmen an ihren Messeständen zu besuchen und diese kennenzulernen. Sie nahmen sich exklusiv für uns Zeit, sich uns vorzustellen und unsere Fragen zu beantworten.