„Das ist die absolut falsche Entscheidung und lässt gerade die Touristik in den schwierigsten Monaten im Regen stehen“: Das Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV) kritisiert die Bundesregierung für ihren Beschluss, die Überbrückungshilfen für wirtschaftlich durch die Corona-Krise besonders hart betroffene Unternehmen nur bis Ende September zu verlängern.

„Wir sind noch lange nicht über dem Berg und die uneinheitlichen Regelungen in den Bundesländern erschweren den Restart in der Touristik massiv“: So lautete das einheitliche Fazit der Speaker beim ersten virtuellen Presse-Roundtable, in dem das neue Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV) die aktuelle Situation der Tourismusbranche vor dem Hintergrund ihrer Komplexität erörterte.

Erneuter Zuwachs in den Mitgliedsreihen des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR): Der VIR freut sich über die Neuzugänge OBS OnlineBuchungsService im Cluster Supplier & Tour Operator sowie über die Neumitglieder GreenTiny Houses und Lambus bei den VIR Start-up Unternehmen.

„Der Optimismus ist in die Branche zurückgekehrt“: So fasste Michael Buller, Vorstand des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR), die aktuelle Stimmungslage in der Reiseindustrie auf den 10. „VIR Online Innovationstagen“ zusammen, die erstmals rein virtuell in Kooperation mit der ITB Berlin auf der Plattform ITB Berlin NOW stattfanden. Zahlreiche Branchenvertreter, aber auch Gastredner aus dem Ausland sowie Vertreter des Tourismusausschusses des Bundestages, diskutierten einen Tag lang über die Auswirkungen der Corona-Pandemie speziell für touristische Unternehmen, aber auch über die Chancen und Herausforderungen der kommenden Jahre.

Ein Spezialist für Reisesicherheit reiht sich in die Mitgliedsunternehmen des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) ein: Die A3M Global Monitoring GmbH ergänzt seit Mai 2021 das Cluster der Service & Travel Technology Provider.

Es ist der erste Schritt in die richtige Richtung, so das Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV). Das Bündnis aus 28 touristischen Branchenverbänden begrüßt die aktuellen Länderinitiativen zur Öffnung und mahnt, das Vertrauen der Branche in die Politik nicht zu enttäuschen.

Die Tourismusbranche und ihre Beschäftigten stehen aufgrund der Corona-Krise mit dem Rücken zur Wand: In einem offenen Brief an den Finanzausschuss des Bundestages fordert das Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV) daher Nachbesserungen bei den drohenden Steuernachzahlungen wegen Corona-Lohnersatzleistungen. Sie sollen für die Jahre 2020 und 2021 nicht dem Progressionsvorbehalt nach dem Einkommensteuergesetz unterworfen, sondern zurückgestellt werden.

Ein Branchen-Event erfindet sich neu: Die Zukunft des Tourismus fest im Blick haben die Referenten bei den „Online Innovationstagen 2021“ des Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR). Sie finden am Mittwoch, den 19. Mai 2021, in Kooperation mit der ITB Berlin erstmals im rein digitalen Format auf der Plattform ITB Berlin NOW statt und haben wie bisher zum Ziel, Menschen mit Visionen und Ideen mit Entscheidungsträgern der digitalen Reisebranche zusammenzubringen.

Mit einem Brandbrief an Kanzlerin Angela Merkel und die Bundesregierung reagiert das Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV) auf die Zustimmung des Bundestags und Bundesrats zum 4. Bevölkerungsschutzgesetz. Darin kritisiert das Aktionsbündnis „die anhaltende politische Inkonsequenz und Inkonsistenz, die der Tourismusbranche seit Monaten ein beispielloses Opfer abverlangt und zahlreiche Existenzen gefährdet.“

Das Datum für 2021 steht fest: In diesem Jahr richtet der VIR seine „VIR Online Innovationstage“ am 19. Mai erstmals im digitalen Format aus.