VIR Juristisches

Die Abteilung “Markwächter Digitale Welt” in der Verbraucherzentrale Bayern untersuchte bei 22 Online Reiseportalen die Umsetzung ausgewählter Vorgaben aus der EU-Pauschalreiserichtlinie. Es wurden die Transparenz der Rolle als Vermittler oder Veranstalter, die Umsetzung der vorvertraglichen Informationspflichten und schließlich die Transparenz beim Angebot verbundener Reiseleistungen untersucht.

VIR Juristisches

Hier finden Sie eine informative Zusammenfassung von Wirecard zur PSD2 und deren Einfluss auf die Touristik.

VIR Juristisches

Wir begrüßen, dass in der Untersuchung die Vorteile der digitalen Reiseportale für die VerbraucherInnen insgesamt positiv bewertet werden. Ebenso begrüßen wir die Schlussfolgerung, dass Bewertungen auf Reiseportalen, die auf realen Erfahrungen beruhen, einen Mehrwert für die VerbraucherInnen bieten.

In der Stellungnahme möchten wir jedoch einige Punkte aufzeigen, die wir mit Besorgnis zur Kenntnis nehmen bzw. bezüglich derer wir Ihre Bedenken nicht nachvollziehen können.

VIR Juristisches

Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) begrüßt die Initiative des Tourismusbeirats des BMWi für eine Nationale Tourismusstrategie und setzt sich in der angefügten Stellungnahme konstruktiv und intensiv mit dieser auseinander.

VIR Juristisches

In the file below you can download the requirements of the General Data Protection Regulation (GDPR) facing the tourism and hospitality industry.

(Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung: Englische Version)

VIR Juristisches

Die Anforderungen der am 25. Mai 2018 in Kraft tretenden Datenschutzgrundverordnung an die Touristik und die Hilfe für eine pragmatische Umsetzung jetzt zum Download:

VIR Juristisches

Steuerrecht Hotel & Leisure: Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass die Margenbesteuerung auch für den B2B Bereich gilt und die Gesamtmargenbesteuerung nicht zulässig ist. Fazit und Folgen für Reiseveranstalter hier zum Download:

VIR Juristisches
Das Dokument anbei ist das politische Positionspapier  des VIR für die kommende Legislaturperiode. Der Fokus liegt auf der zukünftigen digitalen Ausrichtung der neuen Bundesregierung.

Die nachfolgende Zusammenstellung versucht einen Überblick über die wesentlichen
Regelungen und Neuerungen des Pauschalreiserechts zu bieten. Diese ab dem 1. Juli 2018
in Kraft tretenden neuen Regelungen ergeben sich aus dem dritten Gesetz zur Änderung
reiserechtlicher Vorschriften vom 17. Juli 2017, das die Richtlinie der Europäischen Union
(EU) 2015/2302 in Deutschland umsetzt. Die genauen Details dazu findet ihr im angehängten Memo von BEITEN BURKHARDT.

VIR Juristisches

Der Bundestag hat im Juni die Umsetzung der zweiten EU-Zahlungsdienstrichtlinie beschlossen und im Rahmen dessen die Erhebung von Gebühren für Kreditkartenzahlungen und SEPA-Lastschriften ab Januar 2018 verboten. Die genauen Details dazu findet ihr im angehängten Memo von BEITEN BURKHARDT.