Was macht eigentlich ...

… das Travel Start-up Viselio?

Logo Viselio

Ein Interview mit Niklas Zeller (CEO & Mit-Gründer von Viselio); Gründungsdatum: 15.09.2016. Viselio ist seit März 2018 außerdem VIR-Mitglied im Cluster Start-up. 

Viselio-Gründer Niklas Zeller

Viselio-Gründer Niklas Zeller

Könnt Ihr euer Start-up in einem Satz beschreiben?

Viselio hat das Ziel Visaanträge so schnell und einfach wie möglich zu machen.

Was zeichnet Viselio eurer Meinung nach aus?

Vieselio zeichnet sich dadurch aus, dass wir die Visa-Prozesse automatisiert haben. Der Reisende muss das Antragsformular online ausfüllen und anschliessend bloss per Hand unterschreiben. Unsere Kunden müssen sich nicht mit Papierkrieg und langen Schlangen beim Konsulat abgeben. Unsere Visa-Agenten kümmern sich natürlich darum!

Seit wann gibt es Viselio und wer gehört zu Eurem Team?

Viselio wurde Ende 2016, als Two Man Operation gegründet. Heute sind wir ein Team von 26 Personen, hauptsächlich Software-Entwicklern, Data-Researchers und Kundendienstmitarbeiter.  Weiter können wir auf unser prominent besetztes Board und Advisory-Board zählen.

Bei welcher Gelegenheit kam die Unternehmensidee?

Nachdem ich die Stunden, die ich für mein Russland-Visum aufgebracht habe zusammengezählt habe. Mit der Recherche, den nötigen Abklärungen, Einholung der Unterlagen und der Anreise nach Bern habe ich locker einen Arbeitstag aufgebracht. Das brachte mich zum nachdenken, recherchieren und da sind wir!

Wer ist die Zielgruppe?

Unsere Zielgruppe sind alle Reisenden, die in ein visumpflichtiges Land reisen. Denn ein Visum ist nie eine Option, sondern immer eine Voraussetzung zur Einreise.

Im Moment fokussieren wir uns auf Touristen und Geschäftsreisende nach China, Russland, Indien und Vietnam, die in der Schweiz und Deutschland wohnhaft sind. Der Fokus ist wichtig, denn zum Beispiel für Indien gibt es nicht weniger als 20 verschiedene Visa-Typen! Wir werden aber schon in naher Zukunft weitere Destinationen und Herkunftsländer hinzufügen.

Screenshot Website Viselio

Ein Screenshot der Viselio-Website

Wie wollt Ihr Geld zu verdienen?

Wir erheben für unsere Dienstleistungen (einholen des Visums, Dokumentenbeschaffung) eine Service-Gebühr. Im Weiteren bieten wir verschiedene Zusatzdienstleistungen, die den Visumantrag oder die Reise noch einfacher machen.

Wir haben neben unserem Affiliate-Programm für kleinere Reisebüros und Webseitenbetreiber weitere innovative Lösungen für Touroperator und OTAs entwickelt. Über unsere  API können wir Buchungsdaten des Reisenden übernehmen und das Visumformular schon zu einem wesentlichen Teil vorabfüllen (z.B. Name, Adresse, Reise-Route, etc.). Unsere Partner können ihren Kunden so einen besseren Service bieten, haben nichts mehr mit Visa zu tun und erhalten von uns eine Kommission.

Angenommen ihr bekommt eine Finanzierung in Höhe von 500.000 Euro. Was würdet ihr mit dem Geld machen?

Wir würden sehr gerne alle unsere Technik-Träume in die Realität umsetzen. Es gibt noch so viel Potenzial zur weiteren Vereinfachung der weltweiten Visa-Prozesse.

Wer sind Eure größten Wettbewerber?

Unsere Wettbewerber sind alle traditionellen Visa-Agenturen, die teilweise ohne Website oder einer sehr komplizierten Website seit Jahren geschäften. Wir sind davon überzeugt, dass wir durch die Vereinfachung und Automatisierung des Antragsprozesses einen zusätzlichen Mehrwert neben der einfach Visa-Einholung bieten können.

Was war bisher Euer größtes Erfolgserlebnis und was die größte Herausforderung?

Unser Go-Live in Deutschland war für uns ein grosser Moment. Wir kommen aus der kleinen Schweiz und in Deutschland ist halt alles ein bisschen grösser. Trotz ein paar administrativer Hürden waren wir in Rekordzeit online, das war für uns Beweis unseres skalierbaren Geschäftsmodells.

Die grösste Herausforderung war die Transformation von einem MVP und einer Zwei-Mann-Firma zu einer “richtigen” Firma mit 26 Mitarbeitern in drei Ländern. Im Weiteren haben wir innerhalb kurzer Zeit eine komplett neue technische Lösung umgesetzt, die uns die Automatisierung und Standardisierung erst ermöglicht.

Was plant Ihr für die nächsten Monate?

Wir planen unsere Reisebüro-Tools in den nächsten Wochen ebenfalls in Deutschland auszurollen, in der Schweiz sind diese bereits im Einsatz und unsere Testkunden sind allesamt begeistert. Weiter möchten wir neben Deutschland und der Schweiz an unserem Netzwerk arbeiten und Visa-Anträge schon bald in weiteren europäischen Ländern entgegennehmen. So werden wir zu einem attraktiven pan-europäischen Partner für Visa.

Kontaktdaten

Niklas Zeller

CEO & Co-founder

niklas@viselio.com

Lesen Sie mehr News

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.

 
produkt