Bunt gemischt

Travel Start-up Get a Camp zu Besuch bei TUI in Berlin und Hannover

Die Gewinner des TUI Sonderpreis, Get a camp, mit TUI Vertreter Dirk Föste

Die Gewinner des TUI Sonderpreis, Get a camp, mit TUI Vertreter Dirk Föste

Im Rahmen der diesjährigen Ausgabe des Travel Start-up Wettbewerb „VIR Innovationswettbewerb Sprungbrett“ auf den VIR Online Innovationstage 2016, hatte das Travel Start-up Get a Camp den Sonderpreis der TUI, eine sechsmonatige Hospitation beim Unternehmen, gewonnen.

1. Station: Get a Camp zu Besuch bei TUI.com in Berlin

Am 18. August startete der erste Teil dieser Hospitationsphase, mit einem zweitägigen Besuch von Get a Camp bei der TUI Unternehmensstelle in Berlin, wo das Plattformgeschäft für verschiedene Marken des Konzerns beheimatet ist. Die drei Gründer Fabian und Sebastian Gartmann und Daniel Eschle waren sehr gespannt auf Insights zu den unterschiedlichsten Disziplinen.

Die Bereiche, die bei Get a Camp auf drei Köpfe aufgeteilt sind, verantworten bei der TUI in Berlin eine Vielzahl von Mitarbeitern mit einem deutlich größeren Grad an Spezialisierung. Möglichst viele Tipps aufgreifen zu können, eine große Organisation und Prozesse der Zusammenarbeit kennen lernen, waren die Ziele des Travel Start-ups für diesen Besuch.

Dem offiziellen Start der Kooperation mit Dirk Föste und dem Leiterteam der TUI in Berlin, folgte eine Führung durch alle Abteilungen sowie Hospitationen im Bereich Web Analytics, Online Marketing (SEO und SEM).

Dirk Föste

 „Die Hospitation mit dem Start-up Get a Camp bringt frischen Wind und neue Impulse auch in unser Arbeiten – Get a Camp verfolgen ihre Geschäftsidee extrem konsequent und haben klare Visionen, wie sie den Campingmarkt revolutionieren wollen; wir haben in den ersten zwei Tagen schon zahlreiche Felder gesehen, wo wir als TUI unterstützen können; mit ihrem Blick von extern auf unsere Seite werfen die drei Gründer aber auch interessante Punkte auf, die wir gemeinsam diskutieren.“

Dirk Föste Chief Digital Officer, TUI

Der Business Lunch, der jeden Donnerstag in der geräumigen Küche, dem Herzstück und Treffpunkt in der TUI Berlin stattfindet, wurde für weiteres Netzwerken genutzt.

Im anschließenden „After Lunch Update“, das den Kollegen wöchentlich eine Plattform für neue Themen und Updates gibt, stellte sich das Gründertrio noch einmal persönlich bei allen Kollegen vor. Das für TUI-Verhältnisse so untypische Geschäftsfeld „Camping“ stieß auf reges Interesse und Get a Camp wurden mit zahlreichen Fragen rund um ihre Idee, das Geschäftsmodell und die technische Umsetzung gelöchert.

Der Rest des ersten Hospitationstages drehte sich um Onsite Trading und die User Experience. Gerade das User Experience Thema und die Fragestellungen rund um die bestmögliche Kundenansprache erzeugt hitzige Diskussionen und brachte den Gründern zahlreiche Erkenntnisse für die Optimierung ihrer Seite. Der zweite Hospitationstag hielt weitere Highlights bereit. Einem Workshop zwischen TUI und Get a Camp zur zukünftigen Gestaltung der Hospitation und zur Zusammenarbeit, folgten weitere Hospitationen in der Entwicklungsabteilung der TUI. Abgerundet wurden die zwei Tage durch einen Ausflug ins Agile Arbeiten.

Fabian Gartmann

„Die Tage bei TUI waren für uns eine große Motivation, unsere Produkte noch besser, einfacher und kundenfreundlicher zu gestalten. Hierfür haben wir spannende Ideen aufgegriffen und viele gute Insights erhalten. Wir waren sehr positiv überrascht, wie agil sich der große Konzern TUI im Online-Bereich bewegt.“

Fabian GartmannGründer, Get a camp

Reich an neuen Ideen und einer Menge wertvoller Insights, endete die erste Hospitation bei TUI in Berlin.

Station 2: Get a Camp in der Zentrale der TUI Deutschland in Hannover

Get a camp Team mit Carolin Abicht

Das Get a camp Team mit Carolin Abicht, Referentin Strategische Projekte TUI

Die nächste Station war am 18. Oktober die Zentrale der TUI Deutschland in Hannover, um tiefere Einblicke in das Geschäft des Tour Operators zu erlangen. Get a Camp hatten hierfür die Bereiche TUI Cars & Camper, Destimo, Business Intelligence und Social Media gewählt, da diese ihnen in der aktuellen Phase den größten Nutzen versprachen. Sie brachten zusätzlich Thomas Meyer und Thomas Fischer als neue Mitarbeiter für Marketing und Vertrieb mit.

Sabine Wolf vom Destimo Service Team gab Einblicke in das System Destimo, das dem Hotelier erlaubt, neben Raten, Spezialangeboten und Verfügbarkeiten auch seinen Content zu pflegen. Beruhigend war für die Gründer, dass sie selbst ein ganz ähnliches System für sich gebaut haben. Wertvolle Anregungen und Ideen für die User Experience auf der Plattform für den Zeitpunkt ab dem die Campingplätze das System selbst bedienen sollen, konnten sie allemal mitnehmen.

Im Bereich Business Intelligence war vor allem die Diskussion spannend, wie Daten sinnvoll aufbereitet und strukturiert werden können. In einer kleinen Struktur sicherlich ein deutlich leichteres Unterfangen als bei TUI.

2016-10-18-hospitation-get-a-camp_cars-camper_3

Das Get a camp Team mit den TUI Cars & Camper Kollegen

„Vor allem die Prozesse und die Steuerung von Prozessen in einem so großen Konzern zu sehen und auch zu verstehen, hilft uns eine Menge dabei, unsere eigenen Strukturen effizient aufzusetzen. Hier haben wir schon jetzt spannende Einblicke gewonnen und hoffen, dass wir aus den folgenden Workshops noch eine Menge mehr lernen können“, so Sebastian Hartmann von Get a camp.

Sehr gespannt waren die Gründer auch auf das Gespräch mit Simon Dress und Kollegen aus dem Bereich TUI Cars & Camper. Es wurde über Zielgruppen, Geschäftsmodelle und möglich Kooperationsoptionen gesprochen. Den Abschluss bildete der Bereich Social Media.

2016-10-18-hospitation-get-a-camp_social

TUI Social Media mit Get a camp

Stefan Simon (TUI Mitarbeiter im Bereich Social Media) zieht nach dem Treffen sein Resümee: „Der Austausch war extrem wertvoll für beide Seiten – wir als TUI können viel lernen, da Get a Camp eine Nische bedient, in der TUI heute noch gar nicht mitwirkt. Wir konnten Get a Camp viele Tipps geben, wie sie ihren Auftritt in den Sozialen Netzwerken noch professioneller aufbauen können und dadurch zu Buchungen kommen können. Die Gründer hatten viele Fragen, die wir gemeinsam diskutiert haben.“

Thomas Meyer von Get a camp resümierte „Auch als starke und etablierte Marke hat man eine Menge Herausforderungen im Marketing, die sich oft gar nicht so sehr von einem Startup unterscheiden. Daher war der Austausch sehr spannend für uns und hat uns an manchen Stellen noch einmal viel Klarheit über die Wirkung und Effizienz von Marketingstrategien gebracht“.

Die TUI freut sich auf jeden Fall auf die weitere Zusammenarbeit und so auch Get a Camp.

Gründer Fabian Gartmann am Ende eines spannenden Hospitationstages: „Die Einblicke bei TUI haben eine Menge Spaß gemacht und natürlich würden wir uns freuen, wenn aus den sechs Monaten am Ende eine sehr viel längere Zusammenarbeit und ein konstanter Austausch entstehen. Wir freuen uns jedenfalls sehr, dass TUI uns so unkompliziert aufgenommen hat und tiefe Einblicke ins Unternehmen gewährt. Alle haben sehr offen mit uns gesprochen. So macht ein Austausch wirklich Spaß und Sinn.“

Hast Du selbst einen Campingurlaub geplant? – Versuch es doch einmal mit Get a Camp!

Lesen Sie mehr News

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.

 
produkt