Marktforschung

Das Erwachen eines neuen Zeitalters von Geschäftsreisen: Prognosen für das Jahr 2024 und nach der Pandemie

Travelport Studie zu Geschäftsreisetrends 2024

Geschäftsreisen sind wieder im Kommen, aber einige grundlegende Dinge haben sich verändert. VIR Mitglied Travelport untersucht, wie sich große gesellschaftliche Veränderungen auf Geschäftsreisen auswirken, und bieten Lösungen für den Umgang damit an.

Geschäftsreisen befinden sich derzeit in einem massiven Wandel. Was ist die Ursache dafür? Weitreichende gesellschaftliche Veränderungen. Remote Working hat sich durchgesetzt und bietet Arbeitnehmern mehr Wohlbefinden und eine bessere Work-Life-Balance. Währendessen sehen sich Unternehmen mit einer sich ständig verändernden finanziellen Landschaft und neuen Umweltbelastungen konfrontiert. Und gleichzeitig verschwimmen die Grenzen zwischen Verbraucher- und Unternehmenstrends immer mehr. Zusammengefasst bedeutet dies eine Menge neuer Erwartungen und Reibungspunkte, die es bei Geschäftsreisen zu bewältigen gilt.

Travelport will helfen. Mit der Übernahme von Deem zu Beginn dieses Jahres verstärken sie ihre Bemühungen, Geschäftsreisen zu modernisieren. Und das beginnt damit, herauszufinden, was den Geschäftsreisenden von heute am wichtigsten ist, und diese Erkenntnisse dann zu nutzen, um Unternehmen und TMCs dabei zu unterstützen, diese zu bedienen.

Travelport hat sechs wesentliche Trends für das kommende Jahr identifiziert. Dabei haben sie sich auf eine eigene Recherche, auf Quellen aus der Branche und auf die kollektiven Erfahrungen ihrer Kunden gestützt. Travelport hat daraufhin Vorschläge ausgearbeitet, die dabei helfen sollen, das Konzept für Geschäftsreisen zu modernisieren und alle Beteiligten glücklicher zu machen.

GESCHÄFTSREISEN SIND ZURÜCK. DOCH WAS HAT SICH GEÄNDERT?

Seit dem Ende der Pandemie gibt es viele Spekulationen über die Zukunft der Geschäftsreisen. Doch laut GBTA sind die weltweiten Ausgaben für Geschäftsreisen im Jahr 2022 um 47% auf über eine Billion US-Dollar angestiegen. Und es gibt keine Hinweise darauf, dass dieses Wachstum nachlässt. Es wird prognostiziert, dass die Ausgaben bis Ende 2024 wieder das Niveau von vor der Pandemie erreichen werden — und damit schneller als bislang für Mitte 2026 prognostiziert.

Warum ist das so? In erster Linie, weil Geschäftsreisen für viele Menschen eine logistische Notwendigkeit sind, z. B. für Vertriebsmitarbeiter, Kundenbetreuer, Berater, Mitarbeiter bei Konferenzen und Veranstaltungen, Bauarbeiter, usw. Für diese Menschen ist das Unterwegssein ein fester Bestandteil ihrer Tätigkeit, und in den unsichersten Wirtschaftszeiten wird es sogar umso mehr eingeplant. Denn nichts ist so wertvoll wie der persönliche Kontakt zu den Kunden.

Und die anderen? Sie reisen, weil ihr Unternehmen es so will, und sind fest davon überzeugt, dass persönliche Zusammenkünfte Leistung und Wachstum fördern. Was Sie vielleicht überraschen wird, ist die Tatsache, dass fast neun von zehn (87%) der Geschäftsreisenden derselben Meinung sind.

Dennoch haben viele Unternehmen immer noch Schwierigkeiten, ihre Mitarbeiter zu mobilisieren, und das liegt u. a. daran, dass viele von ihnen immer noch von zu Hause aus arbeiten. Die Art des Arbeitens hat sich verändert, und das hat Auswirkungen auf Geschäftsreisen. Die große Herausforderung besteht heute darin, Geschäftsreisen für alle zu ermöglichen und dabei die Wünsche von Arbeitnehmern und Arbeitgebern in Einklang zu bringen. Es gibt einige Aspekte, die wir mit Blick auf das Jahr 2024 berücksichtigen sollten.

LESEN SIE HIER MEHR ÜBER DIE VON TRAVELPORT IDENTIFIZIERTEN 6 GESCHÄFTSREISETRENDS FÜR 2024 (UND WIE MAN DAMIT UMGEHT).

Abonnieren Sie den monatlich erscheinenden VIR-Newsletter!

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.