Events

Das war die 6. Travel Start-up Night 2021!

Die Start-ups der 6. Travel Start-up Night 2021

Am 8. November 2021 fand die letzte Travel Start-up Night im Jahr 2021 vor dem großen Finale statt. Im Rahmen von drei persönlichen und drei virtuellen Veranstaltungen hatten Gründer mit innovativen Produkten und Services die Möglichkeit erhalten, ihre Konzepte in Form von „Pitches“ zu präsentieren. Auch bei der sechsten TIC & VIR Start-up Night 2021 hatten wieder fünf Unternehmen die Möglichkeit vor laufender Kamera zu pitchen. Eine bunte Mischung aus Gästen etablierter Unternehmen sowie Start-ups waren der Einladung gefolgt, um erneut einen spannenden Abend mit interessanten Start-up Pitches zu erleben.

Michael Buller vom VIR begrüßt die Gäste

Zunächst einmal eröffneten Michael Buller als Vorstand des VIR sowie Dirk Bremer vom Travel Industry Club den Abend. Es folgte eine kurze Klärung der „Spielregeln“ durch Jacqueline Beckers vom VIR und Jannika Mrasek vom TIC.

Anschließend hieß es für die ausgewählten Start-ups, volle Konzentration und auf in das Duell um den Sieg und somit um den Platz im Finale der Travel Start-up Nights am 7. Dezember.

3, 2, 1… Pitch

Fabio Hildenbrand präsentiert Backpackertrail

Wie immer wurde in alphabetischer Reihenfolge gepitcht, daher machte Fabio Hildenbrand von Backpackertrail den Anfang. Das Geschäftsmodell des Unternehmens ist die Erstellung komplexer Reiserouten innerhalb von wenigen Minuten und die Buchung durch neue Technologien zum aktuellen Marktpreis. Damit bietet Backpacktrail Individualreisenden („Backpackern“) die Möglichkeit, komplexe Individualreisen zu buchen ohne einen hohen Preis dafür zahlen zu müssen und ohne zeitaufwändige Eigenrecherche. 

Lena Berding von by the ways

Der nächste vorgestellte Kandidat by the ways hat die Mission, den Weg zum Ziel neu zu erleben. Die von Lena Berding, Johannes Berding und Jannes Köpke präsentierte Lösung ist eine Freemium App zur Inspiration für und dem Planen, Entdecken und Teilen von Roadtrips. So ermöglicht es by the ways, touristische Angebote entlang von Routen sichtbar zu machen und somit das volle Potenzial einer Route aufzuzeigen. Kombiniert mit einem Reiseroutenplanungstool kann so ein perfekter Roadtrip geplant werden.

Markus Müller stellt GauVendi vor

Im Anschluss stellte Markus Müller von GauVendi ihre Feature-Sales-Engine vor, die den Zimmerbestand, die Verfügbarkeit und die Preisgestaltung auf granulare Weise durch die Digitalisierung aller Dimensionen des Zimmererlebnisses (Lage, Design, Bad usw.) verwaltet und den Bestand in Zimmer-Merkmals-Kombinationen, die für alle Vertriebskanäle und Reisesegmente optimiert sind, verpackt. Damit ermöglicht das Start-up Hoteliers, bessere Renditen, niedrigere Betriebskosten und ein besseres Gästeerlebnis zu erreichen.

Kathrin David und Wojtek Plichta vom Start-up give & grow

Das Ziel der nächsten Pitchenden, Kathrin David und Wojtek Plichta vom Start-up give & grow, ist es Zugang zu Wissen und ganzheitlicher Reisevorbereitung auf allen Ebenen der Nachhaltigkeit zu bieten. Denn vermehrt stellen sich Reisende die Frage: Wie kann ich wirklich nachhaltig und verantwortungsvoll reisen?  Und wie kann ich etwas zurückgeben? Dafür bietet give & grow eine digitale Learning-Plattform auf der Reisende und Expert*innen zusammenkommen, um rund um die Themen nachhaltiges Reisen, verantwortungsvolles Volunteering sowie interkulturelle Kommunikation, spannende Erfahrungen und fundiertes Wissen zu vermitteln.

Konstantin Kühn präsentiert RegioMarktplatz

Zum Abschluss präsentierte Konstantin Kühn RegioMarktplatz, eine Online-Plattform mit Fokus auf einen Webshop für regionale Produkte für Gäste von regionalen Gastgebern. Hierdurch gibt das Start-up Produzenten die Möglichkeit, eine neue Zielgruppe zu erreichen, womit sie zusätzliche Umsätze generieren und sich mehr auf die Produkt Erzeugung konzentrieren können. Darüber hinaus können Gastgeber von Selbstverpflegungsunterkünften eine zusätzliche Serviceleistung anbieten, mit der sie ebenfalls zusätzliche Einnahmen generieren können. Während der Gast selbst sich schon vor seinem Aufenthalt mit den kulinarischen Möglichkeiten in der Region auseinander setzen und diese vor seiner Anreise bestellen kann.

Nach jedem Pitch ist kurz Zeit für aufkommende Fragen aus dem Publikum. Auch im virtuellen Raum wurde die Gelegenheit genutzt und viel Lob und Anregungen verteilt. Da bei den Travel Start-up Nights immer sowohl etablierte Player der Touristik als auch junge Start-ups vor Ort sind, ist dies eine perfekte Gelegenheit für die pitchenden Start-ups, sich Anregungen zu holen und ihre Geschäftsmodelle zu perfektionieren.

Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer zum virtuellen Networking versammeln und sich in Kleingruppen austauschen.

Wer gewinnt die VIR & TIC eTravel Start-up Night?

Gewinner des Abends: Backpackertrail

Obwohl man den Abend mit den eigenen Getränken und Snacks zuhause ausklingen lassen musste, warteten alle nicht minder gespannt darauf, welche Start-ups das Rennen gemacht hatten. Nach Auswertung der Onlineumfragen konnten folgende Start-ups die Gäste des Abends überzeugen:

Den ersten Platz und damit einen Platz im Finale sicherte sich das Start-up Backpackertrail, herzlichen Glückwunsch!

Der zweite Platz ging an by the ways, welche noch auf einen Platz im Finale hoffen dürfen.

Das TIC & VIR Travel Start-up Night Finale findet am 7. Dezember in Frankfurt statt.

Wann:  7. Dezember 2021, 17.00-22.00 Uhr

Wo: Advant Beiten, Mainzer Landstraße 36, 60325 Frankfurt am Main, Anmeldung hier

Abonnieren Sie den monatlich erscheinenden VIR-Newsletter!

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.