Was macht eigentlich ...

… das Travel Start-up Volunteer World?

Logo Volunteer World

Ein Interview mit Pascal Christiaens (Co-Founder von Volunteer World)

Desktop mit Volunteer World Website

Desktop mit Volunteer World Website

Könnt Ihr die Geschäftsidee von Eurem Start-up kurz beschreiben?

Volunteer World hat es sich von Anfang an zum Ziel gesetzt, Fairness und Transparenz in den sehr unübersichtlichen Markt der internationalen Freiwilligenarbeit zu bringen und verfolgt dieses Ziel überaus erfolgreich. Wir vernetzen Hilfsorganisationen und sozial engagierte Menschen auf der ganzen Welt miteinander und ermöglichen die direkte Kontaktaufnahme sowie einen unkomplizierten Bewerbungs- und Zahlungsprozess. Mit über 1000 Hilfsprojekten in 76 Ländern sind wir die zentrale Anlaufstelle für Freiwillige. Egal ob sie mit Schildkröten in Costa Rica arbeiten, in einer Schule in Südafrika Englisch unterrichten oder in Nepal Ökofarmen unterstützen möchten, auf Volunteer World gibt es Projekte für jeden Interessenbereich und jedes Budget.

Seit wann gibt es Volunteer World und wer steht hinter dem Namen?

Im Jahr 2011 als Blog für interessierte Freiwillige gestartet, gibt es Volunteer World in seiner jetzigen Form seit Mitte 2015. Die Köpfe hinter der Idee sind die drei Gründer Felix Rädel, Christian Wenzel und Pascal Christiaens, die alle einen Background in der internationalen Freiwilligenarbeit haben und in unterschiedlichen Rollen daran arbeiten, Volunteer World weiter nach vorn zu bringen und den Markt der internationalen Freiwilligenarbeit zu reformieren.

Bei welcher Gelegenheit kam die Unternehmensidee?

Sowohl Felix als auch Pascal haben nach dem Abitur im Ausland Freiwilligenarbeit geleistet und sich seitdem intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Ein paar Jahre später lernten sie sich bei der Arbeit kennen und merkten beim Austausch über ihre Erfahrungen schnell, dass es an einer zentralen, transparenten Anlaufstelle für Freiwillige und Hilfsprojekte mangelt. Dies bestätigte auch das positive Feedback von anderen Freiwilligen und Hilfsprojekten und bestärkte die beiden in ihrer Idee, eine solche Plattform selbst auf die Beine zu stellen.

Was zeichnet Volunteer World Eurer Meinung nach aus?

Volunteer World Frau unterrichtet

Eine freiwillige Helferin bei der Arbeit

Als unabhängige und zentrale Plattform vereinfacht Volunteer World die Suche nach internationaler Freiwilligenarbeit enorm. Wo früher viele Freiwillige ihre Suche wegen zu hohem Aufwand aufgaben oder extrem viel Geld für Agenturen ausgaben, gibt es nun eine benutzerfreundliche Plattform, die den Vergleich zwischen unterschiedlichen Projekten ermöglicht. Sowohl kleinen lokalen Organisationen als auch großen internationalen Agenturen werden die gleichen Möglichkeiten geboten, auf sich aufmerksam zu machen und so Freiwillige auf der ganzen Welt zu erreichen.

Zudem legen wir großen Wert auf die Einhaltung strenger Qualitätsstandards bei den Projekten, mit denen wir zusammenarbeiten. Auch hier arbeiten wir in enger Abstimmung mit Kinder- und Tierschutzorganisationen und orientieren uns an den Standards von internationelen Tourismusbehörden und den Vereinten Nationen.

Wer ist die Zielgruppe?

Die Zielgruppe für internationale Freiwilligenarbeit ist sehr breit gestreut. Vom klassischen Abiturienten oder Studenten in einer Übergangsphase, der Arbeitserfahrung im Ausland sammeln möchte über den Berufstätigen, der sich eine Auszeit nehmen möchte bis hin zu Rentnern, die ihre Motivation und Arbeitskraft sinnvoll einsetzen möchten. Wir haben vor allem die Erfahrung gemacht, dass das Thema internationale Freiwilligenarbeit insbesondere bei Frauen sehr gut ankommt – (ca. 70% unserer Kunden).

Volunteer World Mann unterrichtet Kinder

Ein freiwilliger Helfer unterrichtet Kinder

Was war bisher Euer größtes Erfolgserlebnis?

Im letzten Jahr wurden wir sowohl zum besten Start-up Düsseldorfs auch auch zum besten Start-up im Rheinland von einer Fachjury und dem Publikum gewählt. Die Einladung nach Berlin zum VIR Innovationswettbewerb Sprungbrett war natürlich eine spannende Gelegenheit sich vor der Branche zu präsentieren.

Darüberhinaus ist natürlich jede erfolgreiche Vermittlung eines Volontärs an ein Projekt ein Erfolgserlebnis für uns, da jede Bewerbung und der damit verbundene Prozess individuell ist und gleichzeitig bedeutet, dass ein soziales Projekt wertvolle Unterstützung erhält. Unser größtes Erfolgserlebnis ist somit definitiv der exponentielle Anstieg von Vermittlungen, den wir seit Anfang des Jahres beobachten können und den wird durch stetige Verbesserungen vorantreiben möchten.

Was ist der aktuelle Stand der Dinge und was plant Ihr für die nächsten Monate?

Zur Zeit verfolgen wir in erster Linie das Ziel, unsere Website noch benutzerfreundlicher und übersichtlicher zu gestalten. Mit unserem Head of IT Christian, der ab Oktober nun auch in Vollzeit zu unserem Office Team dazu stoßen wird, bieten sich uns ganz neue Möglichkeiten, Verbesserungen schneller realisieren und größere Projekte in Angriff nehmen zu können. Im nächsten Jahr wird es unsere Vergleichsplattform für internationale Freiwilligenarbeit auch in weiteren Sprachen verfügbar sein. Wir versprechen uns ein großes Wachstum auf dem europäischen Kontinent – allem voran freuen wir uns darauf, endlich unseren Heimatmarkt „erobern“ zu dürfen: Deutschland.

Kontaktdaten: Volunteer World GmbH, Ronsdorfer Str. 77a, 40233 Düsseldorf, Telefon: +49 – 211 – 41 60 49 83, Website: www.volunteerworld.com, E-Mail: pascal.christiaens@volunteerworld.com

Lesen Sie mehr News

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.

 
produkt