Events

Das waren die VIR Online Innovationstage 2022

VIR-Vorstand Michael Buller begrüßt die Teilnehmer der VIR Online Innovationstage 2022

Am 1. und 2. Juni 2022 war es wieder soweit und der VIR öffnete den knapp 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Türen zum Marshall-Haus auf der Messe Berlin, wo die VIR Online Innovationstage nach zwei Jahren Pause wieder wie gewohnt stattfanden. Gemeinsam mit David Ruetz, dem Head of ITB Berlin, eröffnete Vorstand Michael Buller am Mittwochmorgen die Veranstaltung. Nach einem Grußwort des Moderators Gereon Krahn von Berge und Meer startete Hakan Ardic, Vice President Hospitality & Mobility bei Wirelane, mit dem ersten Vortrag des Branchenevents zum Thema nachhaltige Mobilität unter dem Titel „The Future is now: Elektromobilität und steigende Service-Erwartungen unserer Gäste heute und morgen“. Im Anschluss lieferte Dr. Daniel Walden, Partner bei Advant Beiten, fundierte Hintergrundinformationen zum ESG-Rating und zum Lieferkettengesetz.

Ergebnissession des Workshops

Workshop zur Nachhaltigkeit im Tourismus

Als weiterer Programmpunkt des ersten Tages stand ein Workshop zum Themenkomplex „Nachhaltigkeit im Tourismus“ an. Hier wurde es interaktiv: In Gruppen tauschten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Catharina Fischer (Network Associate, Realizing Progress), Antje Monshausen (Leitung Tourism Watch bei Brot für die Welt) und Petra Thomas (Geschäftsführerin, forum anders reisen e.V.) über die ökonomischen, sozialen und ökologischen Dimensionen bei der Schaffung von nachhaltigen touristischen Angeboten aus. Anhand der SDGs und einem möglichen Zukunftsszenario wurden Lösungsideen entwickelt für mehr Nachhaltigkeit und eine bessere Zukunft.

Nach einer stärkenden Mittagspause präsentierten Catharina Fischer, Antje Monshausen und Petra Thomas die Ergebnisse des Workshops. Mit einheitlichen Zertifizierungen und gemeinsamen Standards müsse man dem Kunden Transparenz und Klarheit für die Auswahl seiner jeweiligen Urlaubsprodukte bieten, lautete eines der Kernergebnisse der drei Sessions. Hierfür sei es dringend notwendig, dass die Branche das Zepter endlich in die Hand nehme. Gefordert wurde unter anderem ein Klimaschutz-Masterplan für alle touristischen Player.

Claudia Müller, Koordinatorin der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft und Tourismus

Keynote aus der Politik

Auch eine Keynote aus der Politik war Teil des ersten Veranstaltungstages der Innovationstage. Claudia Müller, Koordinatorin der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft und Tourismus, plädierte in dieser für die Schaffung von deutlich mehr verbundübergreifenden Angeboten in der Touristik. „Wer reist, der wünscht sich stärker denn je ein vernetztes Erlebnis“, zeigte sich die Bundespolitikerin überzeugt. Zugleich bekräftigte sie das Vorhaben der neuen Bundesregierung, auch für den Tourismus eine nationale Plattform einzurichten – solch ein Plenum gibt es bislang nur für die Automobil-Industrie und bedeutet VIR-Vorstand Michael Buller zufolge, dass die Touristik in ihrer Bedeutung in der politischen Wahrnehmung nun auf dem Niveau der Automobil- Industrie angekommen ist.

Prof. Dr. Sven Sterzenbach moderiert die Start-up Session

Start-up Session

Während der Umbauphase gab es in der PayPal-Lounge eine Session spezifisch für Start-ups. In dem Vortrag „VC, PE und Exit: 10 Fehler, die sie später bereuen werden“ stellte Prof. Dr. Hans-Josef Vogel, Partner bei ADVANT Beiten, aus der juristischen Perspektive Fehler vor, die man als Start-up vermeiden sollte. Im Anschluss folgte der Vortrag „How to form a winning team“ von Prof. Sven Sterzenbach, Professor für Innovation & Entrepreneurship an der Hochschule München, und Jan-Frederik Valentin, Partner bei ennea capital partners, die ebenfalls hilfreiche Tipps für ein erfolgreiches Start-up gaben und betonten wie wichtig das Team des Start-ups auch aus Investorensicht ist. Ebenfalls Teil der Session war eine Eventvorstellung von Ljiljana Budalic, Senior Manager Product Management Leisure Distribution bei Amadeus Leisure IT GmbH, die die „Amadeus Travel Tech Night 2022“ vorstellte.

Die Unternehmensvertreter und -vertreterinnen stellen sich den Studierenden vor

Studierenden-Session

Während der Umbauphase gab es auch  dieses Jahr wieder eine exklusive Session für die anwesenden Studenten. Für die rund 30 Tourismus-Studierenden stellten sich AerTicket, Berge & Meer, Expedia, Invia und Juvigo bei der Session in Form eines TV-Duells vor. Dabei beantworteten sie den Studenten bei begrenzter Zeit auf bestimmte Schlagworte Fragen rund um ihr Unternehmen als Arbeitgeber. Moderiert wurde das ganze gekonnt von Prof. Dr. Alexander Dingeldey, Studiengangsleiter für Reiseverkehr und Reisevertrieb an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg. In seinem Vortrag „Abschluss geschafft und dann? Meine Wege in die schönste Branche“ gab er den Studierenden wertvolle Karriere-Hacks und Tipps, wie sich sich persönlich weiterentwickeln können. Am Schluss ermunterte er noch alle, selbst aktiv zu werden und zu netzwerken. Branchenevents wie die VIR Online Innovationstage eignen sich dafür natürlich hervorragend.

Die TIC & VIR Travel Start-up Night

Die TIC & VIR Travel Start-up Night

Bereits  zum vierten Mal in diesem Jahr hieß es „1,2,3 Pitch!“ und es gab wieder die Möglichkeit,  spannende und innovative Konzepte aus der Touristik kennenzulernen! Im Rahmen der Travel Start-up Nights, einer gemeinsamen Initiative des TIC und des VIR, bekommen Start-ups aus der Touristik die Möglichkeit, vor einem Fachpublikum zu pitchen und dieses von ihrem Konzept zu überzeugen. Die Erstplatzierten aller Ausgaben haben am Ende des Jahres im großen Finale die Chance auf den Titel DAS „Travel Start-up 2022“ und ein tolles Preispaket.

Den ersten Pitch der Start-up Night hielt Nadine Steinhäuser von CoachinsonWarum die äußere Reise nicht mit der inneren Reise verbinden? Wieso nicht den Ortswechsel als Perspektivwechsel nutzen und sich über sich, seine Wünsche, Träume und Visionen klar werden? Das ist das, was Coachinson macht. Dort werden Menschen vor, während und nach ihrer Reise auf dem Weg zu sich selbst begleitet und das via Zoom/Telefon.

Als nächstes präsentierten Leif Nordsiek und Niclas Illg von cycle.de. cycle.de ist der smarte Marktplatz für gebrauchte Fahrräder. Mit cycle.de wird der Transfer von gebrauchten Fahrrädern einfach und sicher. Dabei handelt es sich um einen zweiseitigen Online-Marktplatz für B2C und C2C-Transfers.

Anschließend hieß es Bühne frei für GreenCoins. Ein Bonusprogamm für nachhaltiges Verhalten durch das Sammeln von GreenCoins beispielhaft mit Partnern aus der Reisebranche. GreenCoins beantwortet nicht nur die Frage, welchen Beitrag jeder Einzelne von uns für unsere Umwelt leisten kann, sondern gibt den Kunden Orientierung und Entscheidungsfreiheit, so Gründerin Sunya Mazreati.

Dann folgte Corinna Klus mit small world travel. Mit Small World Social Travel bietet sie Weltentdeckern eine weltweite Reiseplattform für authentische Abenteuerreisen, bei der sie Locals auf Augenhöhe begegnen und von ihnen die magischsten Orte der Welt gezeigt bekommen und gleichzeitig einen wahren Impact für Communities vor Ort leisten können, indem der lokale Veranstalter für seine Dienstleistung fair bezahlt wird und Communities die Möglichkeit bekommen in die Bildung ihrer Kinder zu investieren.

Dan Abschluss machte Anne-Sophie Panzer von ZAUBAR. ZAUBAR baut eine Plattform, mit der jeder „Passionate Local“ selbstständig ortsbasierte Augmented-Reality-Touren erstellen, geben und monetarisieren kann, indem er historische Fotos mithilfe von KI ausschneidet und zentimetergenau an den Ort platziert, an dem diese einst aufgenommen wurden. 

Nach jedem Pitch ist kurz Zeit für aufkommende Fragen aus dem Publikum. Auch dieses Mal wurde die Gelegenheit genutzt und viel Lob und Anregungen verteilt. Bevor es dann weiter im Programm der Innovationstage ging, warteten natürlich alle gespannt darauf, welches Start-up das Rennen gemacht hatte. Anne-Sophie Panzer von ZAUBAR konnte die Gäste des Abends überzeugen und sich so einen Platz im Finale sichern. Leif Nordsiek und Niclas Illg von cycle.de machten den zweiten Platz.

Die Sieger der 4. TIC & VIR Travel Start-up Night

  1. Platz: ZAUBAR
  2. Platz: cycle.deals

Kastagnetten-Coaching von Amparo de Triana

Turespaña – Abend

Im Anschluss an die Siegerehrung der Start-up Night begrüßte Arturo Ortiz die Gäste zu dem vom Spanischen Fremdenverkehrsamt gesponserten Turespaña – Abend. Dann folgte eine ganz besondere Überraschung, ein Konzertstück sowie Kastagnetten-Coaching von Amparo de Triana. Unter ihrer Anleitung hatten die Gäste Gelegenheit, sich selber an dem spanischen Musikinstrument zu versuchen und ein Stück einzüben.

Networking beim Turespaña – Abend

Nach dieser musikalischen Einlage wurde an den aufgebauten und eingedeckten Tischen im Marshall-Haus und auf der Terrasse Platz genommen und man stimmte sich mit einem Aperitif auf die Feier ein. Für ausreichend Stärkung war mit einem großen Grillbuffet mit Salaten und Desserts gesorgt. Für musikalische Untermalung sorgte das Berliner Duo Bariola, welches den spanischen Abend mit passender Musik begleitete.

Ein großes Dankeschön für die rundum gelungene Abendveranstaltung möchten wir an Turespaña aussprechen, ohne die dieser Abschluss des ersten Veranstaltungstages nicht möglich gewesen wäre!

Dr. Wolfang Hildesheim zu Künstlicher Intelligenz

Künstliche Intelligenz

Am zweiten Tag begannen die VIR Online Innovationstage trotz der ausgiebigen Feier am Vorabend wieder um 9.30 Uhr. Auf dem Programm standen auch diesmal wieder Vorträge zu dem Leitthema „Zurück zur Zukunft“. Zum Einstieg richtete VIR-Vorstand Michael Buller einige Worte an das Fachpublikum und begrüßte die Gäste zum zweiten Veranstaltungstag.

Den Start machte Dr. Wolfgang Hildesheim, Head of Watson, Data Science & Artificial Intelligence DACH bei IBM. Er demonstrierte mit konkreten Beispielen die verschiedenen Arten an Künstlicher Intelligenz und schilderte erfolgreiche Prozessoptimierungen durch deren gezielte Nutzung. Dr. Wolfgang Hildesheim appellierte an die Teilnehmenden, sich mit dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz zu beschäftigen, da sie vollautomatische Prozesse auch für die Touristik ermögliche. Er empfahl den rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Datenstrategien sowie in die Gewinnung von entsprechenden Spezialisten hierfür, in die relevanten IT-Anwendungen und generell in Machine Learning zu investieren. 

Praxisbeispiele KI in der PayPal-Lounge

Danach konnte wer wollte von der Hauptbühne in die PayPal-Lounge wechseln. Dort zeigten in Praxis-Beispielen zu Künstlicher Intelligenz im Tourismus Dr. Gregor Wiest, Head of Innovation & Digital Transformation der ERGO Group AG, Michael Frischkorn, Chief Product & Technologie Officer bei PiNCAMP, sowie Georg Ziegler, Director Brand, Content & Community bei der HolidayCheck AG, die Möglichkeiten bzw. den bereits erfolgreichen Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Touristik auf. Bei HolidayCheck werden diesbezügliche Module speziell zur Erkennung von gefälschten Hotelbewertungen genutzt. Die ERGO Group dagegen setzt Künstliche Intelligenz gezielt im Kundenservice ein. Michael Frischkorn von PiNCAMP wiederum stellte vor, wie Künstliche Intelligenz bei der Programmierung unterstützen kann und zeigte auch auf, dass dadurch neue Berufsbilder und Arbeitsplätze entstehen werden. 

Ben Brake, Leiter der Abteilung Digital- und Datenpolitik im Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV)

Auch eine Keynote aus der Politik war Teil des zweiten Veranstaltungstages, gehalten von Ben Brake, Leiter der Abteilung Digital- und Datenpolitik im Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV)): Er betonte vor dem Plenum, dass Deutschland mit Blick auf die Nutzung von Künstlicher Intelligenz im internationalen Vergleich derzeit weit hinten liege. Zugleich wies er darauf hin, dass Künstliche Intelligenz und Datenpolitik gemeinsam verstanden werden müssen. Mit der Mobility Data Space habe die neue Bundesregierung eine Sharing Community speziell für kleinere und mittlere Unternehmen geschaffen, um ihnen einen einfacheren Datenaustausch zu ermöglichen. Die Nutzung des Portals ist bis 2024 kostenfrei. Ben Brake betonte, dass es für Künstliche Intelligenz auch eine entsprechend passende Regulierung benötige. 

Diskussionen zur Regulierung von KI im Panel

Im anschließenden Panel zur Regulierung Künstlicher Intelligenz wurde das Thema von ihm, Dr. Wolfgang Hildesheim, Alexandra Wolframm, Leiterin Regierungsbeziehungen/Public Affairs DACH bei Booking.com, sowie Dr. Sebastian Hallensleben, Head of Digitalisation and AI beim VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V., weiter vertieft. Alle vier Panel-Teilnehmenden waren sich darin einig, dass eine Regulierung, zu der derzeit bereits Entwürfe auf EU-Ebene vorliegen, bezüglich Künstlicher Intelligenz in der Form stattfinden müsse, dass sie neue und innovative Geschäftsmodelle unterstützen kann – vor allem für Start-up Unternehmen. Zugleich müsse man die Bürokratie hierzu limitiert halten und verstärkt bereits an Schulen die Lust auf das Unternehmertum wecken. 

Anke Hsu bringt den Zuschauern Blockchain näher

Blockchain

Fortgesetzt wurden die VIR Online Innovationstage mit dem komplexen Zukunftsthema Blockchain. Anke Hsu, Blockchain Researcher an der Universität Zürich, sprach zu „Auf dem Weg ins Web3: Blockchain and other stories“. „Wir stehen mit der Nutzung von Blockchain-Technologien noch ganz am Anfang“, betonte Anke Hsu. Und appellierte an die Teilnehmenden, den Mehrwert von Blockchain in einer intensiveren Zusammenarbeit auszuloten. Digitale Souvenirs, Travel Pässe sowie NFT- (Non-Fungible Token) Tickets könne sie sich auch als neue Angebote in der Tourismusindustrie vorstellen. 

Ralf Usbeck spricht über die nächste Stufe der Travel Technology auf Basis von Blockchain

Ralf Usbeck, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Peakwork AG, äußerte sich als finaler Referent der diesjährigen VIR Online Innovationstage zur nächsten Stufe der Travel Technology auf Basis von Blockchain. Er reflektierte die generellen Vorurteile gegenüber Blockchain-Technologien. Zugleich betonte er, dass mit Blockchain ein neues Ökosystem für die Touristik geschaffen werden könne. Anhand der Initiative Chain4Travel, an der sich bereits über 50 Unternehmen aus dem Tourismus engagieren, stellte er die Blockchain-Lösung Camino vor, die derzeit auf den Weg gebracht wird. Erste Anwendungen sind bereits auf der Test-Umgebung live. Anhand von konkreten Beispielen zeigte Ralf Usbeck, wie Blockchain in der Touristik eingesetzt werden kann. 

Abschlussworte von VIR-Vorstand Michael Buller

VIR-Vorstand Michael Buller zeigte sich zum Abschluss der VIR Online Innovationstage 2022 überzeugt davon, dass sich in der Tourismus-Branche durch die Nutzung von Künstlicher Intelligenz und Blockchain zahlreiche neue Geschäftsmodelle, aber auch viele Vorteile für die Konsumentinnen und Konsumenten bieten. „Der Einsatz von KI wird in vielen Bereichen wichtig“, betonte er. „Gerade in den aktuellen Zeiten des Mitarbeiter-Mangels ist es unerlässlich, die Möglichkeiten durch Künstliche Intelligenz frühzeitig in vielen Bereichen des Unternehmens einzusetzen. Blockchain wiederum ist in einem frühen Stadium seiner Entwicklung ähnlich dem Internet Anfang der 90er Jahre. Die Technologie hat jedoch das Potenzial, Prozesse zu vereinfachen und ganze Systemlandschaften zu revolutionieren.“  Damit verabschiedete er sich von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der VIR Online Innovationstage 2022 und bedankte sich nochmal bei allen Referenten, Sponsoren, Dienstleistern, Mitgliedern und Partnern für die Unterstützung!

Roman Borch von travelholics interviewte die Gäste der OIT

VIR Innovation Shortcastspowered by travelholics_podcast

Ganz neu dieses Jahr war die die Möglichkeit für die TeilnehmerInnen, ihre Innovation und ihr Unternehmen in einem exklusiven Format zu präsentieren: dem VIR Innovation Shortcast powered by travelholics_podcast. Seien Sie gespannt auf die brandneue Podcast-Folgen, aufgenommen auf den VIR Online Innovationstagen 2022! Roman Borch interviewte die Gäste je nach Wunsch des Teilnehmers bzw. der Teilnehmerin im TESLA (powered by Wirelane) oder im DeLorean (powered by SunnyCars).

Die VIR Online Innovationstage erstmalig hybrid!

In diesem Jahr trugen wir die VIR Online Innovationstage zum ersten Mal hybrid aus. Auf der Plattform Connected Events von cfm und dank dem von Olimar gesponserten Streaming konnten die Vorträge, Panels und Workshops vor Ort auch kostenfrei online verfolgt werden.

Auch die TeilnehmerInnen vor Ort in Berlin, konnten sich über die Plattform während des Events online über das Programm informieren sowie ihre digitale Visitenkarte austauschen. Das gesamte Programm, sämtliche ReferentInnen, Vorträge und Impressionen des Events wurden auf der digitalen Plattform veröffentlicht und sind auch weiterhin zugänglich.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Sponsoren, Partnern, Ausstellern, Referenten, Helfern und natürlich Teilnehmern bedanken, dass die VIR Online Innovationstage auch in diesem Jahr so erfolgreich verlaufen sind! Wir sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr!

Wir hoffen sehr, dass unseren Gästen die VIR Online Innovationstage 2022 gefallen haben, Sie viele Inspirationen sammeln konnten sowie alte und neue Bekannte getroffen haben und freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr! Das  VIR-Team

Die „Innovationstage 2022“ in Bildern

Lesen Sie mehr News

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.