Was macht eigentlich ...

… der Finalist für DAS Travel Start-up 2017 bookingkit ?

Im Frühjahr 2017 machten sich der Verband Internet Reisevertrieb und der Travel Industry Club auf die Suche nach dem „Travel Start-up 2017“. Während der Start-up Nights in München, Frankfurt und Berlin pitschten jeweils 5 ausgewählte Travel Start-ups. Das Publikum kürte in jeder Station 2 Gewinner. Diese 2 Gewinner aus jeder Stadt stehen nun als  Finalisten am 23.11. im Finale im Kampf um den Titel „DAS Travel Start-up 2017“ und das Preispaket im Wert von  20.000 €. 

Die Finalisten UnplannedReveox, und  Bookitgreen standen uns bereits im Interview Rede und Antwort. Nun stellt Lukas C. C. Hempel von bookingkit sein Start-up vor, welches sich der Digitalisierung von Freizeitaktivitäten widmet. 

Gründungsdatum: 1.8.2014

Bookingkit Team

Das Team von Bookingkit

Wie würdet Ihr eure Geschäftsidee in einem Satz beschreiben?

bookingkit bietet die führende Infrastruktur für Touren und Erlebnisse in Europa: Wir digitalisieren die Produkte von Anbietern unterschiedlichster Freizeit-Aktivitäten wie Quadtouren, Escape-Rooms bis zu Kochkursen mit einer smarten Softwarelösung und bieten zusätzlich durch unsere Channel-Management-Lösung auch für große touristische Anbieter den Echtzeit-Zugriff auf eben dieses Inventar. Wir sind damit technischer Motor für den drittgrößten touristischen Markt nach Flug- und Hotel-Buchungen.

Bookingkit

Im Büro von bookingkit

Was habt Ihr selbst vorher gemacht und wer gehört noch zum Team?

Co-Gründer Christoph Kruse war Geschäftsführer bei Deutschlands führender Radio-Holding und hat dort die Digitalisierung der Branche vorangetrieben. Darüber hinaus hat er als Berater für Web-und Mobile Companies gearbeitet. Wir beide haben schon einmal zusammengearbeitet und einen Fashion-eCommerce Anbieter gegründet. Ich selbst habe diverse IT-Unternehmen aufgebaut. Zuvor war ich Gründer einer Full Service-Agentur für eCommerce und Web- Apps. Inzwischen führen wir bei bookingkit ein Team von 60 Mitarbeitern.

Wie sieht euer Business-Modell aus?

Aktuell sind weniger als 25 Prozent des weltweit auf 130 Mrd. USD geschätzten Marktes für Erlebnisse digitalisiert. Trotz heterogener Anbieterstruktur sind die zu Grunde liegenden Geschäftsmodelle bzw. -prozesse ähnlich und somit auf einer einzigen technischen Plattform darstellbar. Die webbasierte Lösung von bookingkit ermöglicht Erlebnisanbietern, all ihre Geschäftsprozesse, darunter Buchung, Payment, Management und Vermarktung über eine einfache Oberfläche zu steuern. Zusätzlich haben viele Vermarkter und Portale Interesse am „Inventar“ unserer Anbieter (etwa 23.000 Erlebnisse).

Gruender Bookingkit

Die beiden bookingkit-Gründer Christoph Kruse und Lukas Hempel

Wie finanziert Ihr Euch?

bookingkit wird vor allem von namhaften Investoren unterstützt, so unter anderem dem High-Tech-Gründerfonds, Intermedia und dem Business Angel Robert Kabs. Das Kapital verwenden wir vor allem für die für die nationale und internationale Expansion. Unser Geschäftsmodell ist simpel: Unsere Kunden zahlen eine geringe Softwarenutzungsgebühr und zusätzlich einen Anteil pro generierte Buchung. Wenn also unsere Kunden wachsen, wachsen wir auch.

Was ist euer USP und welches Problem löst Ihr damit?

bookingkit ist europaweit die einzige Infrastruktur für Touren und Erlebnisse mit reinem B2B Ansatz. Erlebnisanbieter sind noch sehr analog unterwegs, das Geschäft wird oft aufwändig mit Zettel und Stift oder Excel-Tabellen verwaltet. Zudem sind sie im Internet nicht stark genug vertreten, um viele Buchungen zu generieren. bookingkit unterstützt bei der Verwaltung, Buchbarkeit auf der eigenen Webseite und dem Vertrieb auf Vermarktungsplattformen, um Reichweite und somit zusätzlichen Umsatz zu generieren.

Lukas Hempel Bookingkit

bookingkit-Gründer Lukas Hempel

Was waren eure größten Erfolge?

Uns ist es gelungen nahezu alle großen europäischen Vermarktungspartner wie mydays, GetYourGuide, TripAdvisor sowie DMOs wie Berlin.de zu gewinnen. Die aktuell rund 23.000 Erlebnisse, die wir in unserer Software anbieten, sind auch bald in Reisebüros buchbar. Wir sind zudem sehr stolz auf die internationale Anerkennung, die wir erhalten: Vom amerikanischen Marktforschungsunternehmen Phocuswright wurden wir kürzlich mit einem begehrten Preis für Innovation im Bereich Travel Technologie in Europa geehrt.

Warum solltet genau Ihr DAS „Travel Start-up 2017“ werden?

Wie man gerade bei der riesigen Finanzierungsrunde von GetYourGuide gesehen hat: „Touren und Aktivitäten“ ist DAS Thema in der Touristik. Wir betrachten das Ganze nicht von der B2C-Seite, sondern haben das Geschäftspotential für die Digitalisierung von Produkten und Buchbarkeit von Anbietern unterschiedlichster Freizeit-Aktivitäten identifiziert. Innerhalb von drei Jahren haben wir das europaweit führende GDS für Touren und Erlebnisse aufgebaut. Von der Analyse, zur Umsetzung und Monetarisierung des Konzepts haben wir uns zum erfolgreichen Start-Up Unternehmen entwickelt.

Kontaktdaten:

bookingkit GmbH, Sonnenallee 223, D-12059 Berlin, Telefon 069-17 53 71 – 038, www.bookingkit.netE-Mail  presse.bookingkit@gce-agency.com

Lesen Sie mehr News

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.

 
produkt