Was macht eigentlich ...

… der Finalist für DAS Travel Start-up 2017 Bookitgreen ?

Im Frühjahr 2017 machten sich der Verband Internet Reisevertrieb und der Travel Industry Club auf die Suche nach dem „Travel Start-up 2017“. Während der Start-up Nights pitchten in München, Frankfurt und Berlin jeweils 5 ausgewählte Travel Start-ups. Das Publikum kürte in jeder Stadt 2 Gewinner. Die Finalisten stehen am 23.11. im Finale im Kampf um den Titel „DAS Travel Start-up 2017“ und das Preispaket im Wert von  20.000 €. 

Nach Unplanned und Reveox stellt sich nun der nächste Finalist für den Titel vor: Bookitgreen – das Buchungsportal für nachhaltige Unterkünfte.

Ein Interview mit Moritz Hintze, Gründer von bookitgreen und Finalist für DAS „Travel Start-up 2017“.

Gründungsdatum: 04.01.2017

Gruender bookitgreen

Die 3 booikitgreen-Gründer Andreas Teufl, Moritz Hintze und Phillip Fickl. (von links nach rechts)

Wie würdet Ihr eure Geschäftsidee in einem Satz beschreiben?

bookitgreen ist die erste Buchungsplattform, die das Suchen, Finden und Buchen von nachhaltigen Ferienunterkünften für Reisende problemlos möglich macht.

Was habt Ihr selbst vorher gemacht und wer gehört noch zum Team?

bookitgreen wurde von drei Gründern ins Leben gerufen: Moritz hat vor der Gründung seinen CEMS Master in International Management abgeschlossen, Andi hat ein Online-Magazin für Financial Literacy gegründet und Phillip bringt sechs Jahre Expertise als Full-Stack-Developer und Gründer einer eigenen Webagentur mit.

Zusätzlich arbeiten acht tolle Mitarbeiter im Team daran, bookitgreen weiter wachsen zu lassen. Uns alle eint die Begeisterung für Start-ups, Reisen und das Ziel, Erfolg auch am Impact zu messen, den ein Unternehmen auf die Umwelt hat.

Wie sieht euer Business-Modell aus?

Wir werden auf Provisionsbasis bezahlt, sodass Gastgeber nur dann einen prozentualen Anteil des Buchungswertes an uns bezahlen, wenn eine Buchung erfolgreich über bookitgreen vermittelt worden ist. Von einem Teil dieser Provision pflanzen wir, mit Eden Project als Partner, pro über bookitgreen gebuchter Nacht einen Baum.

Screenshot Website

Ein Screenshot der bookitgreen – Website

Wie finanziert Ihr Euch?

Bis Mai 2017 haben wir drei Gründer unsere Ersparnisse in bookitgreen gesteckt, dann haben wir eine erste finanzielle Unterstützung durch die Aufnahme im Axel Springer Plug and Play Accelerator bekommen und in den letzten Monaten sind einige Business Angels als Investoren bei bookitgreen eingestiegen. Die erste institutionelle Finanzierungsrunde ist Mitte 2018 geplant.

Wenn euch ein Kapitalgeber 500.000 Euro geben würde, was würdet Ihr mit dem Geld machen?

Ein Teil des Geldes würde direkt in die weitere Verbesserung des Produktes und die technische Entwicklung fließen. Außerdem geht es in den nächsten Monaten darum, möglichst viele nachhaltige Ferienunterkünfte für bookitgreen zu begeistern und dann über zielgerichtetes Marketing Reisende für das weitere Wachstum zu akquirieren. Mit weiteren 500.000 Euro könnten wir auf jeden Fall einiges anfangen und das Bewusstsein für nachhaltiges Reisen erhöhen.

Moritz Hintze bookitgreen

Mortiz Hintze pitcht für bookitgreen

Was ist euer USP und welches Problem löst Ihr damit?

Die Kombination aus einem Fokus auf Nachhaltigkeit sowie einer hohen Nutzerfreundlichkeit für Gastgeber und Gäste ist bislang weltweit einzigartig.

In Deutschland gehören circa 15% der Menschen zu der Kerngruppe der sogenannten LOHAS (people that value a Lifestyle of Health and Sustainability). Fast 50% dieser Zielgruppe sagt, dass sie Schwierigkeiten beim Suchen, Finden und Buchen von nachhaltigen Ferienunterkünften haben. Dieses Problem lösen wir mit bookitgreen. Außerdem bieten wir Gastgebern endlich eine Buchungsplattform, auf der ihr USP der Nachhaltigkeit wertgeschätzt wird.

Was waren eure größten Erfolge?

Die Teilnahme am 12. Batch des Axel Springer Plug and Play Accelerators hat uns sehr geholfen, bookitgreen Anfang August als Buchungsplattform zu launchen. Danach war das Erreichen des Finales um den Titel als Travel Start-up 2017 ein für uns großer und wichtiger Erfolg.

Die Unterstützung durch ein hervorragendes Team, Mentoren und Investoren hat diese Entwicklung möglich gemacht.

Warum solltet genau Ihr DAS „Travel Start-up 2017“ werden?

Bewusstes und auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Leben wird im Alltag immer wichtiger, fristet im Reisebereich allerdings noch immer eher ein Nischendasein. Dies liegt weder am Angebot von nachhaltigen Ferienunterkünften, noch am Interesse der Reisenden, sondern vielmehr daran, dass es bisher noch keine Buchungsplattform gibt, die beide Seiten zusammenbringt.

bookitgreen löst damit ein echtes Problem für beide Seiten und macht es dabei noch möglich, die Welt #samebutgreen zu entdecken.

Kontaktdaten: Moritz Hintze, moritz.hintze@bookitgreen.com

Lesen Sie mehr News

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.

 
produkt