Was macht eigentlich ...

… das Start-up ArtNight?

ArtNight Logo

Ein Interview mit  David Neisinger und Aimie-Sarah Henze (Gründer von ArtNight )

David Neisinger und Aimie Sarah Henze ArtNight

Aimie-Sarah Henze und David Neisinger, die Gründer von ArtNight

Könnt Ihr die Geschäftsidee von ArtNight kurz beschreiben?

ArtNight ist eine Onlineplattform für kreative Veranstaltungen überall in Deutschland, die von einem lokalen Profi angeleitet werden und als offenes Format in Bars und Restaurants stattfinden. Unser 1. Veranstaltungsprodukt sind Painting Parties. Während unsere Gäste enthusiastisch unter Anleitung eines Künstlers die Pinsel schwingen, können sie zugleich neue Kontakte knüpfen. Unsere ArtNights werden immer nach Motivthemen (z.B. Abstrakte Kunst, Frida Kahlo, Skyline von Köln) ausgerichtet und sind auch als Teamevent  möglich. Wir bauen derzeit ArtNight zu einem vertikal integrierten Unterhaltungsunternehmen aus; das heißt wir wollen in Zukunft ein breites, online-buchbares Portfolio an Events anbieten. Aktuell suchen wir daher u.A. Partner in der Touristik, die sich für Kooperationen mit uns interessieren.

ArtNight

Souvenirs selbst gestalten

Was zeichnet ArtNight Eurer Meinung nach aus?

Bei einer ArtNight haben unsere Gäste die Möglichkeit, sich kreativ zu betätigen, Neues auszuprobieren und offline einen tollen Abend in Gesellschaft zu erleben – der Spaß steht im Mittelpunkt! Am Ende der ArtNight nehmen Gäste Ihr eigenes Kunstwerk als Souvenir bzw. Andenken nach Hause und erinnern sich an einen wunderbaren Abend zurück. Unsere B2B Partner profitieren von unserem weit reichendem Netzwerk an qualitativ hochwertigen, unterhaltsamen Veranstaltungen und können diese zum Beispiel für eine Städtereise ganz einfach für Ihre Kunden dazu buchen.

ArtNight

Jede ArtNight steht unter einem bestimmten Motto

Wer ist die Zielgruppe?

Die Zielgruppe setzt sich aus einem breit gemischten Altersspektrum von mehrheitlich weiblichen Gästen zusammen.

Wie wollt Ihr Geld verdienen?

ArtNight ist ein digitaler Marktplatz für kreative Events- das heißt wir monetarisieren uns über den Online-Ticketverkauf von unseren Veranstaltungen. Neben öffentlichen Veranstaltungen bieten wir auch Events für Firmen zum Team-Building an. Bisher haben uns die Deutsche Bank, UBER, Babbel und viele weitere, große wie kleine Unternehmen gebucht. Ein zweites großes Standbein was aktuell noch in der Planung ist sind Kooperationen mit Tourismusunternehmen, um ArtNight als Element von Städtereisen zu platzieren.

Seit wann gibt es ArtNight und wer steht hinter dem Namen?

Wir (David Neisinger und Aimie-Sarah Henze) haben ArtNight im September 2016 in Berlin gegründet.

Was war bisher euer größtes Erfolgserlebnis und was die größte Herausforderung?

Der größte Erfolg hält immer noch an: Es ist unsere Expansion quer durch die Republik in derzeit 14 deutsche Städte! Die größte Herausforderung bestand darin, gerade zu Beginn, ein so neues Konzept wie die ArtNight bekannt zu machen. Doch je mehr Städte dazu kommen, je mehr Teilnehmer, Bars & Restaurants sowie Künstler uns weiterempfehlen, desto leichter wird es.

Was ist der aktuelle Stand der Dinge und was plant Ihr für die nächsten Monate?

Ab 2018 ist sowohl eine weitere geographische als auch eine vertikale Expansion in neue Events geplant. Daran arbeiten alle im ArtNight Team passioniert und engagiert.

Kontaktdaten:

ArtNight GmbH, Schöneberger Ufer 71, 10785 Berlin, Telefon:  01522-9429326, E-Mail: mail@artnight.com

Gründer und Geschäftsführer: David Neisinger und  Aimie-Sarah Henze

Web: www.artnight.com

Facebook: https://www.facebook.com/ArtNight

Lesen Sie mehr News

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.

 
produkt