Presse

Medienbeiträge des VIR im März, April und Mai

Der VIR unterstützt Journalisten regelmäßig bei der Recherche rund um Themen der digitalen Touristik. Eine kleine Auswahl an Presseartikeln von März – Mai 2017 haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Clipping Juli 2017 Bild

Die Bild-Zeitung zitiert in der Rubrik „Reise-News der Woche“ regelmäßig die Studien des VIR. Am 13.5 wurde in der Serie „Was Urlauber jetzt wissen müssen“ über die steigende Anzahl von Kurzurlauben berichtet. Dabei berief sich die Bild Zeitung auf die von VIR und der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) gemeinsam durchgeführte Studie. Diese zeigt einen Anstieg von 4 Prozent auf 80,5 Millionen Kurzurlaube. Ein Kurzurlaub ist mit einer Dauer von 2 – 4 Tagen definiert. Weiter erwähnte die Bild-Zeitung auch, dass für drei Viertel der Kurzurlaube Deutschland als Zieldestination gewählt wurde. Das VIR-Mitglied HRS fügte dazu eine regionale Preisübersicht verschiedener Destinationen innerhalb Deutschlands mit an. Den Zeitungsartikel lesen Sie hier. Darüber hinaus präsentierte die Bild-Zeitung die Ergebnisse der Studie noch in einem weiteren Artikel

Clipping April 2017 SZAuch die Süddeutsche Zeitung berichtete von den Ergebnissen der Studie des VIR und der FUR bezüglich des Anstiegs der Kurzurlaubsreisen, welche der VIR in einer Pressemeldung veröffentlichte. Der Artikel erschien unter dem Titel: „Trend zum Kurzurlaub: Berlin und Bayern liegen vorne“. Auch hier wurde die Beliebtheit Deutschlands als Reiseziel aufgeführt. Weiter zeigt die SZ noch ein Ranking der beliebtesten Städte innerhalb Deutschlands auf, wonach Berlin den 1. Platz belegt. Gefolgt von den deutschen Metropolen Hamburg, München, Köln und Dresden. Das Bundesland Bayern schnitt als beliebteste Region ab. Im Ausland gewann London das Städteranking, gefolgt von Wien, Paris, Prag und Amsterdam.

Medienbeiträge Mai 2017 Bayerischer Rundfunk

Der Bayerische Rundfunk veröffentliche auf seiner Website einen Beitrag zu Kreditkartenbetrügern. Betrüger buchen mit falschen Kreditkartendaten Reisen und verursachen so Schaden in Millionenhöhe. Da sich der VIR intensiv mit dem Thema Betrug auseinandersetzt und hier im intensiven Austausch mit den Mitgliedern dabei ist effiziente Lösungen zu finden, wurde VIR-Vorstand Michael Buller vom Bayerischen Rundfunk zum Thema befragt. Den Beitrag finden Sie hier.  Während des VIR-Austauschmeetings im April wurden den VIR-Mitgliedern bereits erste Lösungen gegen den Kreditkartenbetrug vorgestellt. Innerhalb der Touristik ist hier meist von „Fraud“ (engl. „Betrug“) die Rede.

Clipping April 2017 WirtschaftswocheDie Wirtschaftswoche berichtet unter dem Titel „Die Reise-Gurus: Wie neue Portale den Urlaub billiger machen“ über die nächste Stufe der Digitalisierung, die von Reiseplattformen wie Trip.com eingeläutet wird. Diese setzen vor allem auf soziale Netzwerke, mobile Endgeräte und Künstliche Intelligenz. Letzteres ist zugleich auch das Leitthema der diesjährigen VIR Online Innovationstage 2017 Ende Juni in Berlin. Die Wirtschaftswoche beruft sich hier auf die VIR-Pressemeldung mit dem Titel: „Lange Urlaubsreisen werden immer stärker digital gebucht – Bei den kurzen Urlaubsreisen dominiert die Digital-Touristik bereits den Markt“, welche den hohen Stellenwelt von Urlaubsbuchungen über digitale Kanäle zeigt. Von den rund 60 Milliarden Euro, die im Jahr 2016 in der Reisebranche erwirtschaftet wurden, entfielen 43 Prozent auf online gebuchte Reisen.

Lesen Sie mehr News

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.

 
produkt