Was macht eigentlich ...

… das Travel Start-up boardandbed.com?

Ein Interview mit Andreas Wutz (Gründer von boardandbed.com)

boardandbed Team

boardandbed.com beim Spot-Check: Mitgründer Nikolaus Förderreuther (rechts), Freund und Review Partner Thomas Thalmeier (links) und Gründer Andreas Wutz (Mitte)

Wann und wie kam Euch die Idee zu boardandbed.com?

Als leidenschaftlicher Kite- und Windsurfer reise ich seit meiner Jugend durch die ganze Welt um diese Sportarten auszuüben. Da meine Frau und ich gerne neue Reiseziele (im folgenden Spots genannt) erkunden, war ich schon an sehr vielen windigen Orten.

Wenn es nicht an klassische Spots ging, war sehr zeitaufwendiger Research notwendig, da die Infos der bisherigen Spot-Reiseportale meist nicht ausreichend waren. Zum Beispiel war ich 2004 in Dubai zum Kitesurfen und darüber war damals sehr wenig an Infos die für Kite- und Windsurfer relevant sind zu finden. Vor allem auch passende Unterkünfte zu den Spots zu finden ist immer noch sehr aufwendig.

Und genau aus diesen Defiziten entstand die Idee zu Boardandbed.com. Als ich dann im letzten Sommer mehrere Tage auf ein Reiseangebot von einem auf Kite- und Windsurfreisen spezialisiertem Reisebüro warten musste, war dies der finale Auslöser. Das Angebot enthielt nicht einmal die beste Unterkunft am Spot, sondern nur die Unterkunft des Vertragspartners und Beratungsgebühren waren indirekt in dem Angebot auch noch enthalten. Als dann auch noch mein Freund Nikolaus Förderreuther sich bereit erklärte, die technische Umsetzung zu garantieren, gründete ich boardandbed.com im Februar 2017. Da wir beide bereits mehrere Start-Ups mitaufgebaut haben und verschiedenste Kompetenzen einbringen, ergänzen wir uns perfekt.

Screenshot boardandbed

Screenshot der Unterkünfte auf der board and bed-Website

Wie würdet ihr euer Start-up kurz beschreiben und was ist euer USP?

Unsere Vision ist, dass wir das weltweit führende Funsportarten Reiseportal für Online-Selbstbucher werden. Gestartet wird mit den Sportarten Kite- und Windsurfen in allen deutschsprachigen Ländern. Das Besondere an unserem Portal ist, dass Unterkünfte sortiert nach der Entfernung zum Spot gefunden und diese gleich online gebucht werden können (bis dato sind für diese Reisen „offline-Sport-Reisebüros“ notwendig oder aufwendiges recherchieren nach Infos und Unterkünften): Zudem bieten wir viele Suchkriterien für die Spotsuche. Damit findest jeder den perfekten Spot für sich. Beispiele sind Sportart, Revierart und Partyfaktor. Weitere Features sind in Planung. Unser Angebot wird abgerundet, indem auch Pauschalreisen über unsere Affiliate-Partner gebucht werden können.

Was ist euer USP?

Wir differenzieren uns vom Wettbewerb durch: Diverse Suchoptionen, Quantität des Contents (mehr Reiseziele und mehr Unterkünfte), Qualität des Contents (Tiefe der Infos, unbekannte Spots, exakte Koordinaten, Unterkünfte mit Entfernungsangaben zum Spot), Onlinebuchbarkeit unserer Angebote und damit keine Beratungsgebühren

Screenshot der Surfspots auf der board and bed – Website

Wer ist eure Zielgruppe?

Wir adressieren internetaffine Funsportler – geschlechts- und altersunabhängig, da diese Sportarten in fast jeglichem Alter und von Frauen und Männern praktiziert werden.

Könnt ihr das Geschäftsmodell kurz beschreiben?

Wir verdienen über unsere zahlreichen Affiliate Partner. Weitere Ertragsquellen werden erschlossen, sobald die Reichweite unseres Portals noch höher ist.

Was sind Eure Pläne für die nächsten Monate?

Noch mehr Content und noch mehr Marketing. Zudem bereiten wir die Integration einer weiteren Sportart vor.

Wer sind eure Wettbewerber?

Das sind zum einen auf Funsportarten spezialisierte „Offline“-Reisebüros wie www.kitereisen.com oder www.sunandfun.com. Zum anderen sind es Online-Portale wie www.surfspot.de oder www.stoked-publications.com, die sich auf die Infos zum Spot konzentrieren. Es gibt auch einige wenige Konkurrenten, die Fundsportreisen Online anbieten wie www.kitereisen.tv aber diese sind gerade was die Unterkünfte und die Convenience beim Buchen betrifft, nicht mit unserem Portal vergleichbar.

Wo habt ihr euren Sitz?boardandbed Facebook

Da wir noch ausschließlich mit Eigenkapital arbeiten, ist der Unternehmenssitz in meinem Büro zu Hause in Münchens Lerchenau.

Wie viele Mitarbeiter beschäftigt ihr?

Unser Team besteht aktuell aus uns beiden Gründern.

Was würdet Ihr Euch als Travel Start-up von den „Etablierten“ der Branche wünschen?

Offenheit für Neues. Das betrifft insbesondere die meist noch nicht vorhandenen Schnittstellen wie zu den Geo-Koordinaten von Unterkünften.

Gibt es bereits Partner aus der Branche?

Wir arbeiten mit diversen Affiliate Partnern zusammen. Um möglichst viele Unterkünfte an den Spots anbieten zu können, sind das insbesondere die weltweit größten Reiseportale wie booking.com und tripadvisor. Und lokal z.B. mit Ltur.

Könnt ihr ein wenig zur Technologie sagen, die dahinter steht sagen?

Wir setzen auf MongoDB und Node.js mit Unterstützung bekannter Node.js Frameworks wie Mongoose und express.js. Das Hosting erfolgt in einer Cloud. So können wir flexibel auf die – hoffentlich stark ansteigenden – Besucherzahlen reagieren.

Könnt ihr was von „Höhle der Löwen“ erzählen?

Die Höhle der Löwen haben wir bis dato nur einmal besucht. Ein VC hat sich gemeldet und uns zu einem Termin eingeladen. Da wir uns aber intensiv auf das Gespräch vorbereitet hatten (insbesondere was das Marktpotential betrifft) wurde die Höhle nicht zur Hölle.

Was wünscht Ihr Euch von der Zukunft?

Möglichst viele likes in Facebook und Besucher auf unserer Website.

Schaut doch vorbei: http://www.boardandbed.com/

Und http://www.facebook.com/boardandbed/

Lesen Sie mehr News

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.

 
produkt