VIR Innovationswettbewerb Sprungbrett: Setzen Sie neue Maßstäbe für die digitale Touristik!

VIR Sprungbrett LogoHäufig sind wir begeistert von den Innovationen, die Start-ups immer mehr in die digitale Touristik bringen. Quereinsteiger erobern mit ganz neuen Geschäftsmodellen den Markt im Sturm und erreichen damit unterschiedlichste Zielgruppen. Für viele etablierte Unternehmen bedeutet das entweder Konkurrenz fürs eigene Geschäftsmodell oder im besten Fall, einen neuer Geschäftspartner.

In unserer schnelllebigen Gesellschaft, die sich in den letzten Jahren durch technische Neuerungen stark gewandelt hat, ist es für etablierte Unternehmen umso wichtiger, innovativ zu bleiben, um nicht von den Neueinsteigern überrollt zu werden.

Beim VIR Innovationswettbewerb Sprungbrett fördern wir daher nicht nur Start-ups mit innovativen Ideen, sondern sprechen dabei auch ganz bewusst die etablierten Unternehmen an. Die Teilnahme am Sprungbrett-Wettbewerb lohnt sich:

Die fünf Finalisten jeder Kategorie dürfen Ihre Innovation in einem 7-minütigen Pitch auf der Bühne bei den VIR Online Innovationstagen am 22. & 23. Juni 2016 präsentieren. Somit erreichen sie ein Publikum von über 250 Fach- und Führungskräften aus der Touristik. Hinzu kommt die mediale Aufmerksamkeit, unter anderem durch den Schirmherrn der Kategorie Established, die FVW Medien Group.

Expedia siegte 2015 mit ihrem MICE- & Gruppenbuchungs-Tool

Expedia siegte 2015 mit ihrem MICE- & Gruppenbuchungs-Tool

Der letztjährige Sieger Expedia, vertreten von Felix Undeutsch, berichtet: „Als VIR-Mitglied verfolgen wir den VIR Innovationswettbewerb „Sprungbrett“ immer mit großem Interesse. Im vergangen Jahr haben wir selbst mit unserem MICE- & Gruppenbuchungs-Tool daran teilgenommen und die unabhängige Jury überzeugt. Der Sieg hat nicht nur uns darin bestätigt, dass unser Produkt gut und innovativ ist, sondern auch unsere Partner aus Hotellerie und Veranstalterszene.“

Seit 2010 zum ersten Mal Innovationen in der Kategorie Established ausgezeichnet wurden, haben unterschiedlichste Produkte das Rennen gemacht. HRS gewann 2010 als Erster den begehrten Preis für die damals neu entwickelte Smartphone App. Im Folgejahr holte Xamine mit einer Technologie zur Brand Bidding Abwehr den Sieg. Traffics schuf 2012 mit Heliview eine ganz neue Art der Reisesuche. 2013 eroberten Verbraucherschutzportale für Flugreisende den Markt, dabei gewann fairplaine den damaligen Wettbewerb.  Die Bahn setzte 2014 mit dem Mobilitätsportal Qixxit einen neuen Maßstab bei der Beförderungssuche.

Lars_Diederich_FVW

„Was können die Etablierten von Startups lernen? Welche Technologien verändern den Wettbewerb?“ Lars Diederich, FVW

Es zeigt sich also, dass beim VIR Innovationswettbewerb Sprungbrett aktuelle Trends aufgegriffen werden und die Innovationen maßgeblichen Einfluss auf den Markt haben. Wir sind daher gespannt, mit welchen neuen Ideen die renommierten Branchenplayer dieses Jahr die digitale Touristik verändern.

Teilnehmen können alle Unternehmen, deren Idee folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • innovativ & online
  • bietet einen Mehrwert
  • weniger als 12 Monate auf dem Markt (zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses)
  • für den Online Reisemarkt relevant

Die Teilnahme ist kostenfrei und noch bis zum 30. April 2016 über das Bewerbungsformular unter www.v-i-r.de/sprungbrett möglich.

Annina Bouillon
Annina BouillonVerband Internet Reisevertrieb e.V.

Das sagen die ehemaligen Gewinner:

„Der Sprungbrett Award bietet eine gute Plattform für Newcomer als auch Etablierte: Renommierte Unternehmen können – so wie wir mit Qixxit- ihre Innovationsfähigkeit unter Beweis stellen, Start-ups können ihre Ideen und Geschäftsmodelle vor einer hochkarätigen Jury präsentieren und sich in der Branche einen Namen machen.“

Frederike AulhornHead of Qixxit

„Unser oberstes Ziel ist es unsere Marktbekanntheit zu steigernum weiterhin ein starkes Wachstum u erzielen, hierbei hat un der Sprungbrett- Wettbewerb auch als etabliertes Unternehmen enorm geholfen. Wir konnten während und nach der Veranstaltung sehr interessante und tragbare Kontakte knüpfen. Vielen Dank nochmal an den VIR für die großartige Unterstützung!“

Andreas SernetzGeschäftsführer fairplane