Tourismus ist bunt – Lohospo

Lohospo Zuwanderungs Story

Wir freuen uns, unseren Kollegen Mislav vorzustellen. Mit 30 Jahren hat Mislav bereits eine spannende Reise hinter sich, die ihn von Kroatien nach Deutschland führte. Seine Leidenschaft für Tourismus wurde in seiner Heimat geweckt, wo er sein Studium erfolgreich abschloss. Doch sein Durst nach neuen Herausforderungen trieb ihn dazu, seine beruflichen und persönlichen Horizonte in Deutschland zu erweitern.

Mit Deutsch-Grundkenntnissen, die er sich unter anderem aus den ungewöhnlichsten Quellen wie dem Kinderfernsehprogramm “SpongeBob Schwammkopf” angeeignet hatte, wagte er den Schritt nach Deutschland. Schnell fand er seine erste berufliche Chance im Nachtdienst eines Hotels in Freiburg. Der direkte Kontakt mit Kollegen und Gästen ermöglichte ihm nicht nur, seine Deutschkenntnisse rasch zu verbessern, sondern zeigte ihm auch, dass gute Deutschkenntnisse ihm dabei helfen würden, in Deutschland beruflich Fuß zu fassen.

Neue berufliche Möglichkeiten führten ihn schließlich zu Interchalet, einem Unternehmen, das sich auf die Vermietung von Ferienhäusern und -wohnungen spezialisiert hat. Dort konnte er als Account Manager seinen beruflichen Horizont erweitern. Hier wurde er nicht nur von seinen Vorgesetzten weiter unterstützt, sondern ergriff auch die Gelegenheit, einen angebotenen Sprachkurs zu belegen, um seine Deutschkenntnisse weiter zu verbessern.

Die Corona-Pandemie brachte unerwartete Herausforderungen mit sich, doch Mislav ließ sich nicht entmutigen. Nachdem er seinen festen Job aufgrund von Stellenabbau verloren hatte, fand er bei Lohospo eine neue berufliche Heimat. Seit 2021 ist er ein fester Bestandteil unseres Destination Support Teams und hat sich bereits als wertvoller Mitarbeiter erwiesen. Er ist unter anderem für den Vertrieb und die Implementierung unserer Whitelabel Lösung verantwortlich. Durch seine offene und freundliche Art hat er sich schnell als beliebter und wichtiger Kollege im Team etabliert, und seine Anpassungsfähigkeit sowie sein Ehrgeiz sind bewundernswert. Auch bei unseren Partnern stößt seine Persönlichkeit immer wieder auf positive Resonanz. Eine kontinuierliche Herausforderung für ihn bleibt die Perfektionierung der deutschen Sprache, insbesondere im Umgang mit deutschen Sprichwörtern, die er manchmal falsch zusammensetzt. Dies tut seiner Sympathie jedoch keinen Abbruch. Die Begeisterung der Deutschen für die Volkssportarten, wie Wandern und Fahrradfahren, wird Mislav nach eigenen Angaben vermutlich nie nachempfinden können. 🙂

Mislavs Engagement geht jedoch weit über seine beruflichen Aufgaben hinaus. Er setzt sich für Vielfalt im Unternehmen ein. So hat er kürzlich z.B. einen internationalen Tag organisiert, bei dem jedes Teammitglied Essen und Trinken aus dem jeweiligen Herkunftsland mitgebracht hat. Schlussendlich liegt Mislavs Erfolg in Deutschland nicht nur in seiner eigenen Entschlossenheit, sondern auch in der Unterstützung und Wertschätzung, die er von seinen Vorgesetzten und Kollegen erfahren hat. Er schätzt die Wertschätzung und den Umgang in der deutschen Führungskultur besonders und ist dankbar dafür, dass er diese Chancen erfahren durfte.

Seit Lohospo im Jahr 2022 Teil der Holidu-Gruppe wurde, hat sich nicht nur die Größe des Unternehmens deutlich erhöht, sondern auch seine internationale Reichweite erweitert. Mit nunmehr 23 Büros in ganz Europa und einem Team von über 500 Mitarbeitern lebt das Unternehmen jeden Tag die Vielfalt. Grenzen lösen sich auf, während Ideen und Perspektiven aus verschiedenen Kulturen und Regionen zusammenfließen und so wesentlich zum Erfolg unseres Unternehmens beitragen. Bei Holidu arbeiten Menschen aus 67 verschiedenen Ländern!

– Rebecca von Schwerin, Geschäftsführerin, Lohospo GmbH