Einreichung des DFV, ASR und VIR zur 11. GWB-Novelle

Der Referentenentwurf zur 11. GWB Novelle erfüllt den Deutschen Ferienhausverband e. V. (DFV), Allianz Selbständiger Reiseunternehmen – Bundesverband e. V. (asr), und Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) mit großer Sorge. Dieser bedeutet einen wettbewerbspolitischen Paradigmenwechsel in Deutschland. In einer gemeinsamen Stellungnahme werden einzelne Punkte kritisiert.

VIR Austauschmeeting 2022 in Berlin

Ein Rückblick auf das VIR Austauschmeeting am 6 und 7. Oktober in Berlin. Auf der Agenda des VIR Austauschmeetings stand ein Politik-Talk powered by booking.com, ein gemeinsames Abendessen an der Spree sponsored by TraSo sowie unsere alljährliche interne Tagung, dieses Mal als Barcamp, bei unserem Gastgeber traffics.

Stellungnahme zu den Auswirkungen der Änderung des § 25 UStG

Schreiben im Namen des Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV) zu den Auswirkungen der Änderung des § 25 UStG auf den Tourismusstandort Deutschland.

6. TIC & VIR Travel Start-up Night virtuell

Die Suche nach DEM „Travel Start-up 2022“ geht weiter am 27. Oktober 2022 ab 18 Uhr – dieses Mal als virtuelle Ausgabe!

Von der Idee bis hin zur Gründung des Start-ups lialo mit den Gründern Andree Sadilek und Christian Wegner

Ein Interview mit Andree Sadilek (Founder von lialo).

Aktuelle Stellenanzeigen für Praktika und Berufseinsteiger in der Touristik der VIR Mitgliedsunternehmen.

TIC & VIR Travel Start-up Night in Berlin

Bei der fünften TIC & VIR Travel Start-up Night in Berlin hatten wieder fünf spannende Travel Start-ups die Möglichkeit, vor einem interessierten Publikum zu pitchen und dieses von ihrem Konzept zu überzeugen.

Branchenverbände kritisieren neue Corona-Schutzregeln

In einer gemeinsamen Stellungnahme kritisieren führende Tourismusverbände, darunter zahlreiche Mitgliedsunternehmen im Aktionsbündnis Tourismusvielfalt (ATV), den gestern im Bundeskabinett beschlossenen Entwurf für das neue Infektionsschutzgesetz.

Ein Interview mit Anna Kollmer und Jonas Bayerlein (Founders von elysium).

Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes Tourismus Deutschland

Derzeit finden die Beratungen zwischen Bund und Ländern zum Infektionsschutzgesetz und weiteren Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ab Herbst 2022 statt. In Kürze sollen der Deutsche Bundestag und der Bundesrat sie beraten. Aus diesem Grund nahm der Zusammenschluss aus den touristischen Verbänden ASR, BTW, DEHOGA, DRV, DTV, IHA, RDA sowie VIR zur Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes kritisch Stellung und appellierte eindringlich an die Politik. Unterstützung erhielten die Verbände zusätzlich durch das Aktionsbündnis Tourismusvielfalt, dem weitere 28 Branchenverbände aus dem Tourismus angehören. Zielgebend war die Streichung der im Schreiben angesprochenen Maßnahmen, die den Tourismus in hohem Maße erneut stark betreffen und einschränken würden.