Events

Das waren die VIR Online Innovationstage 2018

VIR-Vorstand Michael Buller begrüßt die Teilnehmer der VIR Online Innovationstage 2018

Am 19. Und 20. Juni 2018 war es wieder soweit und der VIR öffnete den knapp 300 Teilnehmern die Türen zum Marshall-Haus auf der Messe Berlin, wo die VIR Online Innovationstage 2018 wie gewohnt stattfanden. Gemeinsam mit David Ruetz, dem CFO der Messe Berlin, eröffnete Vorstand Michael Buller am Dienstagmorgen die Veranstaltung, die dieses Jahr unter dem Motto „Neue Märkte, neue Chancen“ stand. Nach einem Grußwort des Moderators Gereon Krahn von Berge und Meer hielten der Projektleiter des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes, Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack, sowie Christoph von Bülow von HolidayPirates die ersten Vorträge des Branchenevents.

Die Jury-Reihen des VIR Innovationswettbewerbs „Sprungbrett“ applaudieren den tollen Vorträgen der Finalisten

Die Austragung des VIR Innovationswettbewerbs „Sprungbrett“

Als Hauptprogrammpunkt des ersten Tages stand wieder die Austragung des VIR Innovationswettbewerbs „Sprungbrett“ an, bei dem die Innovationen und spannenden Entwicklungen der Touristik im Mittelpunkt standen. Auch in diesem Jahr gingen wieder zahlreiche Bewerbungen beim VIR ein: Insgesamt 48 an der Zahl, die sich in die Kategorien „Start-up“ und „Established“ aufteilten. Teilnahmebedingung hierbei war, dass das Start-up bzw. die angekündigte Innovation der etablierten Unternehmen nicht älter als ein Jahr war. Aus den beiden Kategorien wählte eine Vorab-Jury jeweils die herausragendsten Konzepte aus, sodass schlussendlich elf Bewerber in den Kampf um den Sieg einzogen: Bei den Start-ups gingen wie üblich fünf Gründer ins Rennen, bei den Etablierten wurden aufgrund der nah zusammenliegenden Bewertung sogar sechs Finalisten ausgewählt und erhielten die Möglichkeit zum Pitch vor dem großen Fachpublikum. Nachdem der Jury das Jury-Book sowie das Abstimmungsgerät überreicht wurden, leitete Moderator Gereon Krahn am Morgen des 19. Juni das Finale ein, beginnend mit den Präsentationen der Kategorie „Established“.

Philipp Weiser von TrevoTrend beim Pitch

Die Pitches des Kategorie „Established“

Den ersten Pitch des VIR Innovationswettbewerbs „Sprungbrett“ 2018 hielt die A3M GmbH mit ihrer Global Monitoring-App, die Reisende weltweit durch die Versendung von User Alerts vor möglichen Gefahren wie Großdemos oder Naturkatastrophen warnt.

Als nächstes präsentierte die aer Kooperation axolot – den Marktplatz für außergewöhnliche Reisen. Die B2B Plattform ermöglicht es Reisebüros, auf einen für Sie unerschlossenen Markt zuzugreifen und garantiert diesen somit neues Verkaufspotential sowie 10% Grundprovision.

Nach einer kurzen Kaffeepause stellte Georg Ziegler von HolidayCheck dem Publikum das HolidayCheck-Kreuzfahrtteam vor, deren Ziel es ist, Kunden mit der Entwicklung der neuen Kreuzfahrtplattform des Unternehmens durch eine innovative Nutzerführung und neuartige Funktionen das Finden der passenden Schiffsreise zu erleichtern.

Uwe Hering von MyLike startete auf der vierten Position ins Rennen. Sein Mobiler Concierge ermöglicht es Hotels durch spezifische Funktionen und Integrationsoptionen, den Gästen Insider-Tipps auf deren Smartphones zur Verfügung zu stellen.

Weiter ging es mit traffics Connected Destination: Die All-in-One-Lösung für Destinationen, Gastgebern und Agenturen deckt die gesamte Wertschöpfungskette der digitalen Distribution ab und ermöglicht die Erfassung, Pflege und Vermarktung von Ferienunterkünften.

Zu guter Letzt war in der Kategorie „Established“ Philipp Weiser von TrevoTrend an der Reihe und präsentierte einen digitalen Verkaufsassistent für Reisebüros.

Nachdem alle etablierten Finalisten des Wettbewerbs die Präsentationen gemeistert hatten, erfrischte die Hochschule München die Teilnehmer mit einem kurzen, aber sehr spannenden und gut organisierten Quiz zum Thema „Digitale Bedürfnisse chinesischer Touristen – wie gut ist die Destination München auf den Quellmarkt China eingestellt?“, bevor Moderator Gereon Krahn die Mittagspause einläutete.

Dennis Zimon von Passolution stellt dem Publikum sein Konzept vor

Die Kategorie „Start-up“

Nach der Stärkung ging der VIR Innovationswettbewerbs „Sprungbrett“ mit den Pitches in der Kategorie „Start-up“ in die zweite Runde. Als Einführung berichtete der Sieger des letzten Jahres, Juvigo-Gründer Björn Viergutz, von den beeindruckenden Fortschritten, die das junge Unternehmen dank des umfangreichen Preispakets machte. So ist das Start-up beispielsweise in einem Jahr von 1,5 Mitarbeitern bereits auf 12 Mitarbeiter gewachsen.

Den ersten Pitch am Nachmittag hielten Torsten Schäfer und Anja Weiß von act – accessibility concepts in tourism, die ein innovatives Konzept zur digitalen Erfassung und Distribution von Content zur Barrierefreiheit entwickelten.

Als zweiter stellte Kai Hörsting GROUPPay vor, eine neuartige Online Gruppenbezahlmethode, die im Online Check Out bei Hotels oder Online-Shops neben Kreditkarte oder PayPal zur Verfügung gestellt werden kann.

Auch VIR-Start-up Mitglied meine-landausflüge konnte sich in der ersten Bewerbungsrunde durchsetzen und berichtete über ihr Verkaufskonzept, dem Kreuzfahrtgast Landausflüge in Kleingruppen zu günstigen Preisen anzubieten.

Als vorletzter Pitch des Tages ging Dennis Zimon von Passolution auf die Bühne. Das junge Start-up entwickelte eine Datenbank, um bei der Erfüllung der vorvertraglichen Informationspflicht der Pauschalreiserichtlinie der EU zu unterstützen.

Tobias Boese von Weekengo beendete den Wettbewerb schließlich mit seiner Wochenendreise-App, die den Kunden die Buchung von Wochenendtrips erleichtert und einen gelungenen Kurztrip verspricht.

Gründercoach Axel Jockwer und Investor Christian Saller (Holtzbrinck Ventures) tauschen sich mit den jungen Gründern in der Start-up Session aus

Studentensession / Start-up Session

Zwischen dem VIR Innovationswettbewerb „Sprungbrett“ und dem Beginn der Siegerehrung im Rahmen der Wirecard Awardnight um 18.30 setzte das Programm aus, sodass die Teilnehmer in Ruhe im Hotel einchecken und sich frisch machen konnten. Allerdings wurden dieses Jahr erstmalig für die anwesenden Start-ups und die Studenten zwei exklusive Sessions organisiert.

Um den Start-ups die einmalige Gelegenheit zum Austausch mit hochkarätigen Investoren und der Politik zu bieten, lud der VIR drei Investoren von namhaften Unternehmen sowie einen spannenden Vertreter der Politik ein: Tanja Emmerling vom High Tech Gründerfonds, Daniel Gundel von Mairdumont Ventures und Christian Saller von Holtzbrinck Ventures tauschten sich mit den anwesenden Start-ups rund um das Thema Investitionen aus. Zudem bot sich der Leiter der Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes, Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack, an und ermöglichte es den Start-ups, Anregungen zu liefern, um aktiv die Zukunft der deutschen Tourismuspolitik mitzugestalten. Moderiert wurde die Session von Strategieberater und Gründercoach Axel Jockwer.

Für die rund 50 Tourismus-Studenten organisierte eine Studentengruppe der DHBW Ravensburg im Rahmen der Lehrveranstaltung „Projektmanagement“ eine Session in Form eines TV Duells. Mit ins Boot geholt wurden dabei Birgit Aust (TVG), Mareen Lipkow (SunnyCars), Annika Lucien (Evaneos), Björn Viergutz (Juvigo) und Steffen Allesch (Freachly), um den Studenten bei begrenzter Zeit auf bestimmte Schlagworte rund um Ihr Unternehmen als Arbeitgeber beantworteten. Im Anschluss daran lud der VIR Tobias Klöpf, Lead des Young Travel Industry Club ein, der einen spannenden Vortrag zum Thema „Netzwerken in der Reiseindustrie“ hielt.

Zitat Katharina Jürgensen: “Unternehmensvorstellung mal anders – geniales Format, um Unternehmen und deren Philosophie rund um das Thema Berufseinstieg kennen zu lernen. Eine Steilvorlage, um erste Kontakte zu den Unternehmen zu knüpfen.”

Wir gratulieren Dennis Zimon von Passolution ganz herzlich zum Sieg in der Kategorie „Start-up“!

Die Siegerehrung

Um 18.30 begrüßte VIR-Vorstand Michael Buller alle Gäste, die sich nach der Pause bereits wieder im Marshall-Haus versammelt hatten, zur Siegerehrung im Rahmen der Wirecard Award Night. Jörg Möller, Geschäftsführer von Wirecard Technologies, hielt als Sponsor der Award Night im Anschluss ebenfalls eine kurze Rede. Schließlich verkündete Moderator Gereon Krahn die Gewinner des VIR Innovationswettbewerbs „Sprungbrett“, beginnend mit der Kategorie Established. Schirmherren  dieser Kategorie waren die FVW Medien. Diese veröffentlichten eine Gratulationsanzeige für den Erstplatzierten.

In der Kategorie „Start-up“ lauschten die Teilnehmer gespannt den Verkündungen, um zu erfahren, wer denn nun das Preispaket im Wert von knapp 40.000€ gewonnen hatte. Schließlich löste der Moderator die Spannung und Dennis Zimon von Passolution wurde unter großem Applaus auf die Bühne gebeten, um den Pokal und die Preise der Sponsoren entgegenzunehmen.

Das sagt Sieger Dennis Zimon zu seinem Gewinn: „Das Gewinn-Paket des VIR „Sprungbretts“ ist für uns als junges Start-up unheimlich wertvoll! Das Feedback der Teilnehmer war ein Motivationsschub und wird für unsere Weiterentwicklung sehr hilfreich sein. Während der „Innovationstage“ konnte ich außerdem wichtige Kontakte zu den Entscheidern der Branche knüpfen!“

Die Sieger des Jahres 2018

Kategorie Established:

  1. Platz: TrevoTrend
  2. Platz: traffics
  3. Platz: aer Kooperation – axolot

Die Gäste ließen den ersten Tag der VIR Online Innovationstage bei der Wirecard Award Night ausklingen.

Wirecard Award Night

Um den Sieger gebührend zu feiern und den Abend bei dem guten Wetter, leckerem Essen und ausgiebigem Networking ausklingen zu lassen, nahmen die Gäste im Anschluss an die Siegerehrung an den aufgebauten und eingedeckten Tischen im Marshall-Haus und auf der Terrasse Platz und stimmten sich mit einem Aperitif auf die Feier ein. Für ausreichend Stärkung war mit einem großen Grillbuffet mit Salaten und Desserts gesorgt. Zudem stand der Kicker von Ray Sono mit eingebauten Kameras allen Teilnehmern zur Verfügung, denen das Programm noch nicht genug Action bot. Für musikalische Untermalung und anschließende Party sorgte der Berliner DJ Eric Know.

Ein riesen Dankeschön für die auch in diesem Jahr rundum gelungene Abendveranstaltung möchten wir an Wirecard aussprechen, ohne die dieser Abschluss des ersten Veranstaltungstages nicht möglich wäre!

Ein Blick ins Publikum der VIR Online Innovationstage

Neue Märkte, Neue Chancen

Am zweiten Tag begannen die VIR Online Innovationstage trotz der ausgiebigen Feier am Vorabend wieder um 10.00 Uhr. Auf dem Programm standen dabei zahlreiche Vorträge zum Motto „Neue Märkte, neue Chancen“ in den beiden Sessions „China“ und „Voice Search“. Zum Einstieg berichtete VIR-Vorstand Michael Buller aus erster Hand von der VIR Delegationsreise im Mai nach Shanghai zur ITB China und den Eindrücken, die die Gruppe dort bei den Unternehmensbesuchen und Terminen gewonnen hatte. Auch David Ruetz, Head of ITB Berlin, richtete vor den Vorträgen einige Worte an das Fachpublikum. Anschließend wurden von Gereon Krahn die beiden Sessions mit ihren jeweiligen Referenten anmoderiert.

Roy Graff von Dragon Trail Interactive präsentiert in der China Session

Session China

Am Vormittag begann das Programm mit der Session „China“.  Eingeleitet wurde das Thema mit Keynote Speaker Andreas Reibring, dem Head of Research des Marktforschungsinstituts Kairos Future China. Das schwedische Unternehmen lud bereits im Mai die Delegationsgruppe des VIR in sein Shanghaier Büro ein. Unter dem Thema „Lessons for travel innovation from China’s digital ecosystem“ zeigte er dem Publikum die Unterschiede des chinesischen und des deutschen digitalen Ökosystems auf und stellte die wichtigen Player des chinesischen Travel Ökosystems vor. Zudem erläuterte er die Unterschiede im deutschen sowie im chinesischen Konsumentenverhalten und lieferte damit ein Basiswissen zur chinesischen Reisebranche.

Im Anschluss durften wir ebenfalls einen Vertreter eines chinesischen Unternehmens begrüßen, das die VIR Delegation in Shanghai bereits kennengelernt hat. Roy Graff, Managing Director EMEA bei Dragon Trail Interactive demonstrierte in seinem Vortrag „The Chinese Traveller’s Digital Journey“ die Customer Journey eines chinesischen Reisenden, aufgeteilt in Inspiration, Suche, vor Ort und nach der Reise.

Von China aus ging die Reise zurück nach Deutschland, genauer gesagt an den Flughafen München: Stefan Ulrich Koenen, Director Marketing & Sales Director eCommerce von Eurotrade Flughafen München und Jörg Möller, Geschäftsführer von Wirecard Technologies, erläuterten die Wichtigkeit der chinesischen „Superapps“ WeChat und Alipay sowie deren Einbindung am deutschen 5-Sterne Flughafen.

Mit einem Umweg über Frankreich nahm Jean-Michel Petit die Teilnehmer erneut mit nach China. Der Mitgründer und CEO von EatWith, einem französischen Start-up, dass Reisende und lokale Gastgeber zusammen bringt, berichtete von dem Einstieg eines europäischer Start-ups auf dem chinesischen Markt und ging dabei auf Produktprüfung, Anpassungen an die chinesische Zielgruppe sowie geeignete Partnerschaften ein.

Als Abschluss der Session China präsentierte Jeanette Buller von G-Adventures das Land China als vielfältige Destination für europäische Reisende.

Sebastian Krüger (Ray Sono) zum Thema „Voice will kill the website“

Session Voice Search

Nach der Mittagspause und dem Umzug auf die Empore des Marshall-Hauses ging es gegen 13.30 Uhr mit einem Initialvortrag von Jan Oetjen, CEO 1&1 Mail & Media, weiter. Dieser liefert mit der Net ID Initiative einen europäischen Gegenpol zu Facebook & Google IDs.

Im Anschluss daran leitete Sebastian Krüger, Managing Partner bei Ray Sono, die Session „Voice Search“ mit dem spannenden Vortragstitel „Voice will kill the website“ ein. Hierbei prognostizierte er die möglichen Entwicklungen, die die voranschreitenden Sprachassistenten wie Alexa auf die klassische Website haben könnten.

Volker Wieskötter, Strategic Account Executive bei Salesforce Germany, ergänzte seinen Vorgänger und lieferte dem Fachpublikum Vorschläge, wie Voice Search und Websites mithilfe von verschiedenen Channels vereinbart werden können.

Als Abschluss des Nachmittages präsentierte Marco Neumann, Director IT bei Invia Travel Germany. Unter dem Titel „Alexa, ich brauche Urlaub“ erläuterte er die Vorteile, die Sprachassistenten insbesondere für OTAs bieten, zeigte aber auch aktuelle Herausforderungen und nötige Weiterentwicklungen für eine reibungslose Einbindung auf.

Nach einem vollgepackten Programm voll mit spannenden und informativen Vorträgen verabschiedete Vorstand Michael Buller die Teilnehmer und schloss die VIR Online Innovationstage 2018 mit einer kurzen Rede ab.

Der Profi-Kicker von Ray Sono sorgte für Action während der Wirecard Award Night

Die Aussteller

Für die VIR Online Innovationstage konnten wir auch 2018 zahlreiche Aussteller gewinnen: PayPal, G-Adventures und die Hochschule München boten wertvolle Einblicke in Ihre Unternehmen und Projekte. Amadeus und Traveltainment bestachen die Teilnehmer zudem mit einer Candy-Bar und Sponsor SunnyCars brachte neben dem SunnyCars Mini sogar einen 3D Drucker mit, der kleine SunnyCars druckte. Draußen sorgte zudem der mobile Reisebüro Trailer der TVG mit eingenem Smoothie Stand sowie ein Cube des VIR Start-up Mitglieder Sleeperoo für Unterhaltung.

Zitat Karen Löhnert: „Die VIR Online Innovationstage waren für uns als VIR-Start Up Mitglied eine fantastische Bereicherung. Das sleeperoo war als Ort für Fachgespräche jeglicher Art bis spät in die Nacht belegt ( Foto anbei) und wir konnten wertvolle neue Kontakte mit Hochschulen und Branchenvertretern knüpfen. Wir können jeden Start Up mit digitalem Geschäftsmodell nur ausdrücklich raten, beim VIR Mitglied zu werden – die Vorteile sind immens und die Ergebnisse nachhaltig!“

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Sponsoren, Partnern, Ausstellern, Referenten, Helfern und natürlich Teilnehmern bedanken, dass die VIR Online Innovationstage auch in diesem Jahr so erfolgreich verlaufen sind! Wir sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr!

Wir hoffen sehr, dass unseren Gästen die VIR Online Innovationstage 2018 gefallen haben, sie viele Inspirationen sammeln konnten sowie alte und neue Bekannte getroffen haben und freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr! — Das  VIR-Team

Text: Ida Stillner, VIR

Die „Innovationstage 2018“ in Bildern

Lesen Sie mehr News

Wir informieren Sie über aktuelle Themen von und für die Touristik.

Alle Beiträge finden Sie in unserem News-Bereich aufgelistet. Oder wählen Sie aus unseren News-Kategorien einen Themenbereich und lesen Sie nur die jeweiligen Themenbeiträge.