Code of Conduct – für kundenfreundliches Online-Marketing

Gemeinsam mit dem Deutschen ReiseVerband (DRV) hat der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) einen neuen Standard für Marketing-Aktivitäten im Online-Sektor gesetzt. Der Code of Conduct für das Onlinemarketing definiert Verhaltensgrundsätze für kundenfreundliches Marketing im Internet. Er ist als Selbstverpflichtung der unterzeichnenden Unternehmen zur Einhaltung von Mindeststandards im Onlinemarketing und insbesondere im Suchmaschinenmarketing angelegt.

VIR und DRV empfehlen ihren Mitgliedern und allen anderen Unternehmen, die im Internet Reisen verkaufen und bewerben, den Code of Conduct zu unterzeichnen und anzuwenden.

Ziele und Inhalte

Was beinhaltet der CoC?

Neben der allgemeinen Verpflichtung, sich an die geltenden Gesetze und sonstigen Rechtsvorschriften derjenigen Länder zu halten, die für ihre Tätigkeit ausschlaggebend sind, verpflichten sich die Unterzeichner, die vorgegebenen Regelungen in Bezug auf fremde Markenrechte und Unternehmenskennzeichen in der Online Werbung sowie in Bezug auf den fairen Wettbewerb im Bereich Online-Marketing einzuhalten.

An wen richtet sich der CoC?

Der Code of Conduct ist als Selbstverpflichtung der Online Reiseindustrie konzipiert und kann von jedem Unternehmen der Branche unterzeichnet werden.

Warum ist das gut für den Verbraucher?

Dazu 2 Beispiele:

Beim Search Engine Marketing verpflichten sich die unterzeichnenden Reiseveranstalter und Reisemittler dazu, keine Marken, Unternehmenskennzeichen oder Firmen eines fremden Unternehmens in täuschender Absicht als Keyword beispielsweise im Rahmen des Google-Werbeangebotes Adwords zu verwenden. Der Verbraucher wird dadurch nicht, wie bisher, über die Suchmaschinen teilweise in die Irre geführt.

Auch bei der Produktwerbung durch einen Reisevermittler stellen die Verhaltensgrundsätze klare Regeln auf. Die beworbenen Produkte müssen im Sortiment des Mittlers tatsächlich enthalten sein, und bei Aktivierung eines Links darf nicht auf andere Angebote umgeleitet werden. Auch versprochene Preisreduzierungen müssen eingehalten werden. Hier dürfen dem Code of Conduct zufolge nur noch Leistungen zugesagt werden, die der Kunde auch tatsächlich erhält.

Ist der CoC rechtlich fundiert?

Die in dem Verhaltenskodex zusammen gestellten Verpflichtungen basieren auf rechtlichen Rahmenbedingungen beim Online-Marketing und wurden um Empfehlungen beider Verbände ergänzt. Die Unterzeichnung erfolgt freiwillig.

Für den Verbraucher jedoch ist sicher: wer zukünftig das Gütesiegel Code of Conduct auf seiner Seite trägt, der handelt aktiv nach diesen Grundsätzen und Vorgaben.

Code of Conduct zum Download

Hier können Sie den Code of Conduct für kundenfreundliches Online-Marketing herunterladen: